Coronavirus

Kein Spielbetrieb im Fußballverband Niederrhein bis 19. April

FVN reagiert auf Coronavirus-Entwicklung und entscheidet in Abstimmung mit Kreisen, Spielbetrieb im Jugend- und Seniorenbereich ab sofort zu unterbrechen.
13. März 2020 Verbandsmeldungen | Rees / BocholtText: Henrik Lerch
Kein Spielbetrieb im Fußballverband Niederrhein bis 19. April
Bildquelle: FVN
Der Ball ruht am Niederrhein bis zum 19. April.

Am Niederrhein ruht der Ball vorerst: In enger Abstimmung mit seinen 13 Fußballkreisen hat der Fußballverband Niederrhein (FVN) am heutigen Freitag, 13. März, entschieden, den gesamten Spielbetrieb im Jugend- und Seniorenbereich mit sofortiger Wirkung einzustellen. Diese Regelung betrifft sämtliche Meisterschafts- und Pokalspiele und gilt bis zum Sonntag, 19. April. Damit reagiert der Verband auf die jüngste Entwicklung rund um das Thema Coronavirus.

FVN-Präsident Peter Frymuth sagt: „In den vergangenen Wochen ist es uns vor allem auch Dank der Kreisvorsitzenden mit ihren Teams gelungen, den Vereinen bei Fragen zur Infektion durch das Coronavirus und Problemen damit unkompliziert zu helfen, insbesondere mit Spielverlegungen. In den vergangenen 48 Stunden hat sich jedoch die Anzahl der Vereine, die große Sorgen hatten und um Spielverlegungen baten, dramatisch erhöht. Daher wurde in einem gemeinsamen Gespräch mit den Kreisen die Entscheidung getroffen, den Spielbetrieb in unserem Verbandsgebiet zu unterbrechen. Es war keine leichte Entscheidung, denn eigentlich ist es unser aller Bestreben, Spielbetrieb zu ermöglichen und nicht zu unterbinden. Es gilt die Sorgen der Vereine ernst zu nehmen, die Gesundheit aller steht im Vordergrund.“

Im Männerfußball des FVN betrifft diese Maßnahme alle Partien in der Oberliga, den Landes-, Bezirks- und Kreisligen sowie in den Kreispokal-Wettbewerben.

Im Frauenfußball werden sämtliche Partien der Niederrheinliga, der Landes-, Bezirks- und Kreisligen sowie der Kreispokal-Wettbewerbe und des ARAG Niederrheinpokals, so auch das noch ausstehende Viertelfinale SV Hemmerden – SV Budberg, abgesetzt.

Im Jugendfußball (Junioren wie Juniorinnen) ist der gesamte Spielbetrieb in der Niederrheinliga, in den Kreisligen, Kreisleistungsklassen und Kreisklassen sowie im Niederrhein- und Kreispokal betroffen.

Ebenso abgesetzt werden die Partien der Futsal-Niederrheinliga und der Futsal-Landesliga.

Für den Fall, dass Vereine bis zum 19. April eigene Veranstaltungen, z.B. Turniere, veranstalten möchten, bitten wir die Vereine, sich diesbezüglich mit den Gesundheitsbehörden vor Ort abzustimmen.

Falls Vereine für ihren Bereich bzw. ihre Sportanlage Ordnungsverfügungen der Gesundheitsbehörden erhalten, dann bitten wir darum, schnellstmöglich die/den entsprechende/n Kreisvorsitzende/n sowie die FVN-Geschäftsstelle in Duisburg (FVN-Pressesprecher Henrik Lerch, Mail: lerch@fvn.de) zu informieren, damit die Vereine im Hinblick auf die daraus resultierenden Maßnahmen unterstützt werden können.

Ebenso möchten wir die Vereine weiter darum bitten, weiterhin schnellstmöglich die/den entsprechende/n Kreisvorsitzende/n sowie die FVN-Geschäftsstelle in Duisburg (FVN-Pressesprecher Henrik Lerch, Mail: lerch@fvn.de) davon in Kenntnis zu setzen, falls Spielerinnen/Spieler, Trainer oder andere Funktionsträger aus ihren Vereinen am Coronavirus erkrankt sind, damit wir den Überblick über die Situation in den Vereinen behalten.

Bereits am gestrigen Donnerstag, 12. März, hatte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) die Deutsche Futsal-Meisterschaft der B- und C-Juniorinnen im FVN-Gebiet in Wuppertal (14./15. März) abgesagt, für die sich die C-Juniorinnen der SGS Essen qualifiziert hatten.

Abgesagt wurde zudem jüngst auch der DFB-Jugendfußball-Kongress in Frankfurt (20./21. März) mit rund 200 Teilnehmern, an dem auch zehn Ehrenamtler vom Niederrhein mitgewirkt hätten.


 

Es wird weiter gebeten, diese allgemeinen Verhaltensregeln zu beachten:

  • Halten Sie ausreichend Abstand zu Menschen, die Husten, Schnupfen oder Fieber haben - auch aufgrund der andauernden Grippe- und Erkältungswelle.
  • Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch - und entsorgen Sie das Taschentuch anschließend in einem Mülleimer mit Deckel.
  • Halten Sie die Hände vom Gesicht fern - vermeiden Sie es, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren.
  • Waschen Sie regelmäßig und ausreichend lange (mindestens 20 Sekunden) Ihre Hände mit Wasser und Seife - insbesondere nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten

Weitere Informationen in diesem Interview mit DFB-Arzt Prof. Dr. Tim Meyer

Der Überblick über die Auswirkungen auf den Spielbetrieb im deutschen Profi- und Amateurfußball

 



Hier können Sie sich über die aktuellen Coronavirus-Entwicklungen informieren:
 

Ansprechpartner zum Thema
in der FVN-Geschäftsstelle