50 Jahre Frauenfußball


Nun 50 Jahre her: 1970 wurde in Deutschland das Frauenfußball-Verbot aufgehoben.

Nun 50 Jahre her: 1970 wurde in Deutschland das Frauenfußball-Verbot aufgehoben.

Am 31. Oktober 1970 - also vor 50 Jahren - hob der Deutsche Fußball-Bund (DFB) das Frauenfußball-Verbot offiziell auf. Was folgte, ist eine Erfolgsgeschichte, die im Sport ihresgleichen sucht.
Hier die Bilanz der deutschen Frauennationalmannschaft:

  • Zwei Weltmeister-Titel (2003, 2007)
  • acht Europameister-Titel (1989, 1991, 1995, 1997, 2001, 2005, 2009, 2013)
  • ein Mal Olympia-Gold (2016)

Besonders im Verbandsgebiet des Fußballverbandes Niederrhein (FVN) spielte und spielt der Frauenfußball eine große Rolle: Aktuell sind in der SGS Essen und im MSV Duisburg zwei Mannschaften in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga am Ball. Der MSV gewann als FCR Duisburg im Jahr 2009 den UEFA-Cup der Frauen, im Jahr 2000 die Deutsche Meisterschaft, gleich drei Mal den DFB-Pokal (1998, 2009, 2010) und gilt als einer der erfolgreichsten Vereine im deutschen Frauenfußball.

Der frühere Lokalrivale KBC Duisburg wurde 1983 DFB-Pokalsieger und 1985 Deutscher Meister. Die SGS Essen schaffte es 2014 ins DFB-Pokal-Endspiel (0:3 gegen 1. FFC Frankfurt).

Weitere Bespiele für erfolgreichen Frauenfußball vom Niederrhein: Martina Voss-Tecklenburg, früher herausragende Spielerin des FCR Duisburg und der Nationalmannschaft, ist heute die Trainerin der Frauen-Nationalteams. Inka Grings, ebenfalls früher für den FCR und den DFB auf Torejagd, ist derzeit Trainerin der Männermannschaft des Oberliga-Tabellenführers SV Straelen.

 

... demnächst erscheinen hier weitere redaktionelle Inhalte.

Nächstes Thema:  Juniorenfußball