Integration


Integration im Fußball allgemein



Die Integration von Menschen mit Flucht- bzw. Migrationshintergrund ist nicht nur für unsere Gesellschaft im Allgemeinen, sondern auch für den den Fußball im Speziellen ein zentrales Thema. In erster Linie findet Integration lokal statt, also auch in unseren Fußballvereinen, die für viele Menschen das Zentrum des sozialen Lebens darstellen.

Der Fußball verbindet Menschen auf und neben dem Platz und kann daher getrost als Motor des Integrationsprozesses angesehen werden. Anziehungskraft, Offenheit und internationale Regeln des Fußballs bieten große Chancen für Kontakt, Austausch und Miteinander von Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und Nationen.

Der Fußballverein bietet durch all seine Vorzüge ideale Voraussetzungen, dass die Integration im Sport gelingt. Darüber hinaus kann der Fußballverein auch die Integration durch den Sport bzw. über das rein Sportliche hinaus in das gesellschaftliche Leben mit dem Erlernen sprachlicher, sozialer und kultureller Kompetenzen sowie der Vermittlung zentraler Werte in hohem Maße unterstützen.

Integration im Landesverband


Philipp Theobald, FVN-Referent "Integration durch Sport"

Philipp Theobald, FVN-Referent "Integration durch Sport"

"Der Integrationsgedanke wird im Fußball bereits seit vielen Jahren gelebt. Fußball ist ein bunter Sport, bei dem Vielfalt die Normalität darstellt. Dennoch ist uns als Fußballverband Niederrhein durchaus bewusst, welch große soziale Verantwortung Vereine übernehmen, was Vereine gerade in Bezug auf Integrationsarbeit leisten und welche Herausforderungen damit einhergehen.

Bei all diesen Herausforderungen möchten wir unseren Vereinen als Dienstleister unterstützend zur Seite stehen und sie mit dieser mitunter schwierigen Aufgabe nicht alleine lassen. Gleichzeitig liegt uns sehr viel daran, die miteinhergehenden Chancen und Potenziale zu nutzen.

Wir sind fest davon überzeugt, dass sich Integrationsarbeit für alle Beteiligten im hohen Maße lohnt."

 

Ansprechpartner


Theobald

Philipp Theobald
Referent für Integration

0203-7172-2201
theobald@wdfv.de

Philipp Theobald

Aktuelle Nachrichten


  • Bildquelle: Getty Images

    Amateursportkampagne

    "Draußen muss drin sein": Petition von DFB und DOSB an Politik übergeben

    Fast 100.000 Menschen haben Petition #draussenmussdrinsein für Amateur- und Breitensport unterschrieben, die die Zulassung des Freiluftsports fordert.
  • Bildquelle: Landesregierung NRW

    Corona-Pandemie

    LSB NRW: Informationen zum dreistufigen Öffnungsmodell für den Sport

    Vor dem Hintergrund der weiter sinkenden regionalen und landesweiten Inzidenzzahlen gilt seit dem 10. Juni eine neue Coronaschutzverordnung.
  • Bildquelle: DFB/Philipp Reinhard

    Interview mit DFB-Arzt

    Prof. Dr. Tim Meyer: Worauf es bei der Rückkehr auf den Platz jetzt ankommt

    "Stufenweise Steigerung von Training und Belastung ist dringend anzuraten": Mediziner Meyer gibt Vereinen, Trainern und Sportlern wichtige Hinweise.
  • Bildquelle: DFB

    Amateursportkampagne

    Auch Joachim Löw, Philipp Lahm und Celia Sasic unterstützen "Draußen muss drin sein"

    DFB und Regional- und Landesverbände, darunter der FVN, fordern mit DOSB die schnellstmögliche Wiederzulassung des Sportbetriebs unter freiem Himmel.
  • Bildquelle: DFB

    Amateursportkampagne

    "Draußen muss drin sein": DFB und DOSB starten Petition für Amateursport

    DFB und Regional- und Landesverbände, darunter der FVN, fordern mit DOSB die schnellstmögliche Wiederzulassung des Sportbetriebs unter freiem Himmel.
  • Bildquelle: Landesregierung NRW

    Corona-Pandemie

    Orientierungshilfe des Landessportbundes NRW zum Sport unter aktuellen Regelungen

    Die neue Coronaschutzverordnung sieht weitreichende Lockerungen für den Sport vor, sobald die Inzidenz fünf Werktage unter 100 liegt. Hier die Infos.

    Nächstes Thema:  Kindesschutz