Datenschutz Impressum

Niederrheinpokal der Männer 2021/2022

Titelverteidiger WSV fordert Rekordsieger RWE im Niederrheinpokal-Halbfinale

Zwischen Wuppertal und Essen wird am heutigen Dienstag, 3. Mai, der zweite Finalist im Niederrheinpokal ermittelt.
3. Mai 2022 Herrenfußball | Wichtige MitteilungText: Thomas Palapies-Ziehn
Titelverteidiger WSV fordert Rekordsieger RWE im Niederrheinpokal-Halbfinale
Bildquelle: Nico Herbertz

Im Wuppertaler Stadion am Zoo wird am heutigen Dienstag, 3. Mai, ab 19.30 Uhr ermittelt, wer dem SV Straelen in das Endspiel um den Niederrheinpokal des Fußballverbandes Niederrhein (FVN) 2021/2022 folgt. Die Wuppertaler gehen als Titelverteidiger in das Duell der beiden Regionalligisten, Essen ist mit neun Titeln der Rekordsieger im Niederrheinpokal.

In der Regionalliga trafen der WSV und RWE bereits zweimal aufeinander. Das Hinspiel im Zoo-Stadion entschieden die Essener 1:0 für sich und auch im Rückspiel behielten die Rot-Weissen 2:1 die Oberhand. Im Niederrheinpokal standen sich die beiden ehemaligen Erstligisten bisher fünfmal gegenüber, fünfmal setzte sich RWE durch, einmal davon im Finale (3:0 in der Saison 2015/2016).

Neben dem Gewinn des Niederrheinpokals geht es für RW Essen in der Meisterschaft auch noch darum, als Meister in die 3. Liga aufzusteigen. Zwei Spieltage vor Schluss beträgt der Rückstand auf Spitzenreiter SC Preußen Münster zwei Punkte. Wuppertal ist Tabellendritter, hat bei acht Punkten weniger als Münster aber keine Chance mehr auf Rang eins.

Sollte Wuppertal des Niederrheinpokal-Endspiel am 21. Mai im Rahmen des “Finaltags der Amateure” erreichen, käme es zu einer Neuauflage des Finals von 2021. Damals siegte der WSV 2:1 gegen den Ligakonkurrenten SV Straelen. Der SVS qualifizierte sich in der vergangenen Woche durch ein 1:0 gegen Drittligist MSV Duisburg erneut für das Endspiel.


Mehr Informationen zum Niederrheinpokal der Männer

Nächstes Thema:  Fußballkreise