Datenschutz Impressum

DFB-Pokal-Auslosung

"Ein tolles Niederrhein-Derby": Duell im DFB-Pokal zwischen RWE und Fortuna Düsseldorf

Kurz vor Weihnachten kommt es in der 2. Runde des DFB-Pokals zum Aufeinandertreffen der Traditionsklubs. Bor. M'gladbach muss nach Elversberg.
9. November 2020 DFB | EssenText: Thomas Palapies-Ziehn
Bildquelle: Imago Images, Collage: FVN
In der 2. Runde des DFB-Pokals der Männer stehen sich kurz vor Weihnachten mit Rot-Weiss Essen und Fortuna Düsseldorf zwei Traditionsvereine vom Niederrhein gegenüber.

Den 22. und 23. Dezember dürften sich die Fans von Rot-Weiss Essen und Fortuna Düsseldorf schon einmal dick im Kalender angestrichen haben. Denn an einem dieser Tage steigt - kurz vor Weihnachten - das Zweitrundenduell im DFB-Pokal der Männer zwischen den beiden Traditionsvereinen vom Niederrhein. Dies ergab die Auslosung der 2. Runde in der ARD-Sportschau am Sonntagabend. „Losfee“ war die gebürtige Düsseldorferin und Ex-Nationalspielerin Inka Grings. Als Ziehungsleiter fungierte Peter Frymuth, Präsident des FVN sowie Vizepräsident des DFB. Das genaue Datum für die Partie wird in den kommenden Tagen festgelegt.

Für Rot-Weiss Essen läuft es seit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs im Sommer nahezu wie am Schnürchen. Den Niederrheinpokal 2019/2020 entschied die Mannschaft von RWE-Trainer Christian Neidhart durch ein 3:1 gegen Oberligist 1. FC Kleve für sich. In der Regionalliga West sind die Essener ungeschlagener Tabellenführer und in der 1. Runde des DFB-Pokals gelang ein überraschendes 1:0 gegen Bundesliga-Aufsteiger Arminia Bielefeld.

Die bisher guten Ergebnisse lassen RWE selbstbewusst auf den Vergleich mit dem Nachbarn aus Düsseldorf an der heimischen Hafenstraße blicken. „Wir haben davon gesprochen, idealerweise einen machbaren Gegner zugelost zu bekommen“, wird Essens Vorstand Marcus Uhlig auf der Vereinswebseite zitiert. „Fortuna Düsseldorf ist Zweitligist, geht natürlich als Favorit ins Rennen, jedoch war das auch schon gegen Bielefeld ähnlich. Von zehn Spielen gewinnt Düsseldorf neun. Wir sollten dafür sorgen, dass dieses Spiel im Dezember das zehnte Aufeinandertreffen wird“, so Uhlig, der in jedem Fall ein „tolles Niederrhein-Derby“ erwartet.

Mit RW Essen und Fortuna Düsseldorf treten kurz vor Weihachten auch zwei ehemaliger DFB-Pokalsieger gegeneinander an. RWE gewann den Titel 1953, die Fortuna 1979 und 1980.

Aktuell rangiert Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf in der 2. Liga auf Rang 13, einen Zähler vor der Gefahrenzone. In der 1. DFB-Pokalrunde hatte sich die Fortuna 1:0 bei Drittligist FC Ingolstadt durchgesetzt. Das letzte Pflichtspielduell mit RW Essen liegt mehr als fünf Jahre zurück. Im August 2015 gelang in Essen ein 3:1 nach Elfmeterschießen und damit der Einzug in die 2. Runde des DFB-Pokals. Auch diesmal wollen die Düsseldorfer weiterkommen. „Ich erwarte ein Lokalderby mit vielen Emotionen“, freut sich Fortuna-Trainer Uwe Rösler auf der Fortuna-Homepage. „Es ist keine leichte Aufgabe, sie ist aber machbar, wenn wir sie voller Konzentration und Engagement angehen.“ 

Neben Essen und Düsseldorf ist mit Bundesligist Borussia Mönchengladbach noch ein weiterer Vertreter vom Niederrhein in der 2. Runde des DFB-Pokals vertreten. Der dreimalige Pokalsieger (1960, 1973 und 1995) muss kurz vor Weihnachten beim Südwest-Regionalligisten SV Elversberg ran. 

Die 2. Runde im DFB-Pokal der Männer in der Übersicht
 


 

Im DFB-Pokal der Frauen hält im Achtelfinale lediglich der MSV Duisburg aus der FLYERALARM Frauen-Bundesliga die Niederrhein-Fahne hoch. Im Rahmen der ARD-Sportschau loste die ehemalige Duisburger Spielerin Inka Grings ihrem Ex-Verein (damals noch FCR Duisburg) das wohl schwerste Los zu: Der MSV bekommt es am Sonntag, 6. Dezember, auswärts mit dem aktuellen Double-Sieger VfL Wolfsburg zu tun. Bemerkenswert: Seit 2014 hat keine andere Mannschaft als Wolfsburg den DFB-Pokal für sich entscheiden können. 

Das Achtelfinale im DFB-Pokal der Frauen in der Übersicht

Nächstes Thema:  Fußballkreise