Spielbetrieb

"Zurück ins Spiel": DFB-Leitfaden für Amateurvereine erneut aktualisiert

Update des Leitfadens für Spiel- und Trainingsbetrieb - ergänzt mit wichtigen Infos zum Vorgehen bei COVID-19-Verdachtsfällen und positiven Befunden.
4. September 2020 Allgemein | Wichtige MitteilungText: DFB, FVN
Bildquelle: DFB
In diese drei Zonen wird die Sportstätte im Leitfaden "Zurück ins Spiel" eingeteilt.

Auf "Zurück auf den Platz" folgte "Zurück ins Spiel". Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatte mit seinen Regional- und Landesverbänden, darunter auch der Fußballverband Niederrhein (FVN), hierzu bereits im Juli 2020 den Leitfaden mit den wichtigsten Regeln für die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs im Amateurfußball umfassend bearbeitet und um Leitplanken für den Restart des Spielbetriebs erweitert.

Nun fließen die ersten Erfahrungen und neue Erkenntnisse in die aktualisierte Version ein. "Zurück ins Spiel" soll allen Amateurvereinen helfen, den Rahmen für die Erarbeitung der notwendigen individuellen Lösungen vor Ort zu schaffen.


Hier geht's zum Download des Leitfadens "Zurück ins Spiel" (3.9.2020)
(weitere wichtige Dokumente finden Sie unten bei "Downloads")
 

“In dieser Ausnahmesituation wollen wir Ihnen damit eine Orientierung geben, wollen Wege zeigen, wie Fußball im Amateurbereich wieder im Wettbewerb gespielt werden kann – natürlich immer vorbehaltlich der Vorgaben der örtlichen Gesundheitsbehörden.  Die schrittweise Freigabe des Trainingsbetriebs in ganz Deutschland war ein erster großer Schritt, nun ist die Rückkehr ins Spiel gefolgt. Lassen Sie uns als Fußball weiter gemeinsam vorangehen, verantwortungsvoll und vernünftig”, schreiben DFB-Präsident Fritz Keller und der 1. DFB-Vizepräsident Dr. Rainer Koch in einem gemeinsamen Vorwort.

Die wichtigste Botschaft ist und bleibt, dass der Schutz der Gesundheit immer an erster Stelle steht. Zudem sind die aktuell gültigen, lokalen Verfügungen, die sich innerhalb der Bundesländer unterscheiden, immer maßgeblich. Ihnen ist zwingend Folge zu leisten. Die in "Zurück ins Spiel" aufgeführten Hinweise können von den behördlichen Verordnungen zum Teil abweichen. Unter Beachtung der lokalen Vorschriften, Gegebenheiten und Strukturen der Vereine sind daher individuelle Lösungen zu finden und umzusetzen, die jeder Verein auf sich und die örtlichen Gegebenheiten passend zuschneidet. Der neue Bearbeitungsstand der Broschüre inkl. der zugehörigen Vorlagen bietet hierfür weiterhin das Gerüst und wichtige Orientierungsgrundlagen, die bei Bedarf weiter aktualisiert werden.


Hier die aktuell gültige Corona-Schutzverordnung für NRW
(1. September - 15 September 2020)
 

Die Broschüre ist in elf Kapitel unterteilt. Allgemeine Hygieneregeln bilden die Grundlage, darauf folgen Hinweise zum Vorgehen bei Verdachtsfällen sowie positiven Befunden. Vor allem dieser Aspekt ist einer der wichtigsten neuen Inhalte, so soll den Vereinen Sicherheit im Umgang mit der Gesundheit der Spieler/innen und Vereinsmitarbeiter/innen gegeben werden. Es bleibt jedoch festzuhalten, dass die grundsätzliche Gefahr einer Ansteckung während des Trainings-/Spielbetriebs im Freien eher gering ist. Dies legen unterschiedliche Studien und Untersuchungen nahe. Demnach betrifft die größte Bedeutung im Infektionsschutz die Einhaltung der Maßnahmen rund um das Spielfeld.

Die organisatorischen Vorgaben sowie die Hinweise zur Einteilung der Sportstätte in unterschiedliche Zonen haben sich bislang als praktikabel und gut umsetzbar bewiesen, sodass sie auch weiterhin Bestandteil des Leitfadens sind. Kleinere Anpassungen in der neuen Version helfen weiter dabei, bestmögliche Rahmenbedingungen zu schaffen.


Rückkehr von Stadionzuschauern: DFB stellt Hilfstool bereit (inkl. Tutorials)
 

Die allgemeinen Hinweise zum Trainingsbetriebs inklusive Trainingstipps unter gegebenenfalls veränderten Voraussetzungen mit Abstandsregelungen bleiben ebenso im Leitfaden enthalten wie allgemeine Anmerkungen und Vorgaben für den Spielbetrieb. Der Umgang mit Vertragsspieler/innen sowie bezahlten Trainer/innen, bei denen im Sinne des Arbeitsschutzes zusätzliche Bestimmungen zu beachten sind, ist ebenfalls auch in der aktualisierten Version der Broschüre zu finden.

Ausgangslage für sämtliche aufgeführten Maßnahmen, Regelungen und Empfehlungen ist die Annahme, dass eine Ansteckung mit SARS-CoV-2 zwar möglich, die Wahrscheinlichkeit aber durch das Umsetzen der genannten Hygienemaßnahmen sehr gering ist. Dennoch kann es immer wieder zu einem lokal erhöhten Infektionsrisiko kommen. Um darauf vorbereitet zu sein und die Fortführung von eines risikominimierten Trainings- und Spielbetriebs zu ermöglichen, wird im Bereich "Einschätzungen zum Infektionsrisiko" eine Empfehlung für verstärkte Hygienemaßnahmen gegeben.

Haftungs- und rechtliche Hinweise sowie eine Übersicht der wichtigsten Links runden den Leitfaden ab. Die Broschüre "Zurück ins Spiel" wird laufend aktualisiert.

Hier alle wichtigen Infos zum Download der Corona-Warn-App der Bundesregierung


 

Weitere News zum Thema:

 

 

Downloads


Downloads