RuVO Änderungen

Strafen gegen Teamoffizielle neu geregelt

Neuregelung der persönlichen Strafen gegen Teamoffizielle tritt sofort in Kraft.
25. Oktober 2020 Verbandsmeldungen | Mönchengladbach / ViersenText: Tim Stettner
Strafen gegen Teamoffizielle neu geregelt
Bildquelle: Pixabay

Die persönlichen Strafen gegen Teamoffizielle wie Trainer und Betreuer wurden jetzt durch eine Änderung an der Rechts- und Verfahrensordnung neu geregelt. 

Es wird zukünftig bei einer roten Karte gegen einen Teamoffiziellen kein Ordnungsgeld mehr ausgesprochen. Vielmehr wird jeder Platzverweis dann durch das zuständige Sportgericht verhandelt werden, die ein individuelles Strafmaß finden.

Bitte geben Sie diese Information an die Trainer und Betreuer in ihrem Verein weiter.

Nächstes Thema:  Fußballkreise