Datenschutz Impressum

FSJ im FVN

Freiwilliges Soziales Jahr im FVN: Für Marie Wingenter hat es sich schon jetzt gelohnt

Die 18-Jährige aus Duisburg ist nun zusätzlich auch stellvertretende Sprecherin für die Freiwilligendienste der Sportjugend NRW. Ihr FSJ endet am 31. Juli.
6. April 2021 Verbandsmeldungen | Wichtige MitteilungText: Thomas Palapies-Ziehn
Freiwilliges Soziales Jahr im FVN: Für Marie Wingenter hat es sich schon jetzt gelohnt
Bildquelle: Privat/Collage: FVN
Marie Wingenter (oben links) absolviert aktuell ein Freiwilliges Soziales Jahr beim FVN. Sie ist unter anderem schon bei Online-Lehrgängen (unten links) sowie bei den Länderspielen in Duisburg (hier mit ihrer FSJ-Kollegin Victoria Dyck/auf dem Foto rechts) im Einsatz gewesen.

Marie Wingenter, die beim Fußballverband Niederrhein (FVN) aktuell ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolviert, hat beim Landessportbund (LSB NRW) zusätzlich eine wichtige Funktion übernommen. Die 18-Jährige aus Duisburg wurde zur stellvertretenden Landessprecherin für die Freiwilligendienste der Sportjugend NRW gewählt.

In einem sechsköpfigen Team (drei Landessprecher*innen sowie drei Stellvertreter*innen) vertritt Marie Wingenter nun die Interessen der rund 550 Freiwilligen im NRW-Sport (FSJ sowie Bundesfreiwilligendienst) gegenüber der Politik sowie der Sportjugend NRW als Träger. Gewählt worden war Wingenter im Rahmen der Sprecher*innen-Tagungen der Sportjugend NRW.

„Im Vorfeld dieser Tage hatte ich es mir nicht vorstellen können, mich in so eine Position wählen zu lassen“, sagt Marie Wingenter rückblickend. „Ich hatte mir jedoch ganz allgemein vorgenommen, im Rahmen meines FSJ noch selbstbewusster zu werden und so hat sich das dann entwickelt.“

Spätestens seit dem Antritt ihres Freiwilligen Sozialen Jahres beim FVN im vergangenen Sommer steht für Marie Wingenter fest, dass sich ihre berufliche Zukunft im Sport abspielen soll: „Die Kombination ‚Sport und Ernährung‘ finde ich sehr interessant.“

Noch bis zum 31. Juli gilt die Konzentration von Marie Wingenter, die selbst aktive Fußballerin ist und für den Mülheimer SV aufläuft, aber ihrem FSJ beim Fußballverband Niederrhein. Ihr vorläufiges Fazit fällt rundum positiv aus: „Es hat sich gelohnt! Trotz der Corona-Situation habe ich enorm viel mitgenommen und viele Kontakte knüpfen können.“

Zwei ehemalige FSJler des FVN haben inzwischen schon den Einstieg in das Berufsleben im Sport geschafft. Marcel Schulz (21) arbeitet beim Frauen-Bundesligisten Eintracht Frankfurt als Torwarttrainer. Jan Cederic Mann (22) studiert in München Sportwissenschaften - und ist im Nebenjob in der Spielanalyse beim deutschen Rekordmeister FC Bayern München tätig.

Nächstes Thema:  Fußballkreise