Datenschutz Impressum

Niederrheinpokal der Männer 2021/2022

SV Straelen oder MSV Duisburg: Wer wird der erste Endspiel-Teilnehmer?

Am heutigen Mittwoch ab 18.30 Uhr steigt das erste Halbfinalspiel im Niederrheinpokal der Männer 2021/2022.
27. April 2022 Herrenfußball | Wichtige MitteilungText: Thomas Palapies-Ziehn
SV Straelen oder MSV Duisburg: Wer wird der erste Endspiel-Teilnehmer?
Bildquelle: Nico Herbertz
Der SV Straelen (hier beim 1:2 gegen den Wuppertaler SV im Niederrheinpokal-Finale 2021) könnte zum zweiten Mal in Folge in das Endspiel einziehen.

Regionalligist SV Straelen und Drittligist MSV Duisburg haben am heutigen Mittwoch, 27. April, nur ein Ziel: Wenn um 18.30 Uhr das erste Halbfinale im Niederrheinpokal der Saison 2021/2022 angepfiffen wird, wollen der SVS und die „Zebras“ das Endspiel am 21. Mai im Rahmen des „Finaltags der Amateure“ in Duisburg erreichen.

Für Straelen wäre es die zweite Final-Teilnahme in Folge. Im vergangenen Jahr musste sich das Team von der niederländischen Grenze in Duisburg dem Regionalliga-Konkurrenten Wuppertaler SV 1:2 geschlagen geben.

Neben dem erneuten Erreichen des Endspiels muss die aktuelle Straelener Mannschaft aber auch noch um ein weiteres Ziel kämpfen. In der Meisterschaft rangiert der SVS nur einen Zähler vor der Abstiegszone (Haupt-Konkurrent Alemannia Aachen liegt unmittelbar hinter Straelen und hat ein Spiel weniger auf dem Konto). Für den Endspurt in der Regionalliga West wurde daher mit Steffen Weiß ein neuer Trainer verpflichtet. Dessen Einstand (1:2 bei Borussia Mönchengladbach II) endete ohne Punktgewinn. Gegen Duisburg gibt der 33-jährige Steffen Weiß nun seine Heim-Premiere.

Die „Generalprobe“ der Duisburger für den Auftritt in Straelen war ebenfalls danebengegangen. Im Heimspiel gegen den TSV 1860 München gab es ein 0:6. Fünf Punkte beträgt der Vorsprung des ehemaligen Bundesligisten aus dem Ruhrgebiet auf die Abstiegszone. „Mit einer guten Leistung wollen wir den ersten Schritt machen, um die Fans wieder zurückzugewinnen“, wird MSV-Trainer Hagen Schmidt auf der MSV-Homepage zitiert.

Das Ziel im Niederrheinpokal formuliert Hagen Schmidt deutlich: „Es gibt keinen Zweifel, wir wollen den Pokal gewinnen und in den DFB-Pokal einziehen.“ Bisher konnte der MSV den „Pott“ dreimal mit nach Hause nehmen. In den Jahren 1989, 2014 und 2017 gelang der Sieg im Niederrheinpokal.

Im zweiten Spiel der Vorschlussrunde stehen sich am Dienstag, 3. Mai, 19.30 Uhr, Titelverteidiger Wuppertaler SV sowie Regionalliga-Konkurrent und Rekordsieger Rot-Weiss Essen (neun Titel) gegenüber.


Mehr Informationen zum Niederrheinpokal der Männer

Nächstes Thema:  Fußballkreise