Corona-Pandemie

Skype, Teams, Zoom, Meet: Teamtraining trotz Lockdown per Videokonferenz

Vielen Fußballern fehlt momentan das Wir-Gefühl. Mit Videochats lassen sich Teamtrainings oder Besprechungen relativ einfach organisieren - ein Überblick.
14. Januar 2021 Herrenfußball | Wichtige MitteilungText: FUSSBALL.DE
Skype, Teams, Zoom, Meet: Teamtraining trotz Lockdown per Videokonferenz
Bildquelle: FUSSBALL.DE
Trotz Isolation und geringem Kontakt zur Außenwelt lässt sich mithilfe von Videokonferenz-Tools ein teamorientiertes Training anbieten.

Aufgrund der Corona-Pandemie steht der Amateurfußball weiter still. Entsprechend bieten Trainer*innen ihren Mannschaften zahlreiche Alternativen für das Eigentraining an: "Challenges", Stabiprogramme, Laufpläne oder Techniktraining für zuhause.

Vielen Aktiven fehlt jedoch im alleinigen Heimtraining das "Wir-Gefühl". Videochats können hier Abhilfe schaffen, denn mit diesen lassen sich Teamtrainings oder auch Besprechungen relativ einfach organisieren. Auf FUSSBALL.DE stellen wir die Basisversionen von vier Plattformen vor.

Trotz Isolation und geringem Kontakt zur Außenwelt lässt sich mithilfe von Videokonferenz-Tools ein teamorientiertes Training anbieten. Via "Skype", "Microsoft Teams", "Zoom Cloud Meetings" oder "Google Meet" können Mannschaften mit wenig Mühe zusammenkommen und die Trainingspläne gemeinsam als Gruppe bewältigen – ob mit oder ohne Anleitung der Trainer*innen.

Das ersetzt sicherlich nicht das eigentliche Zusammentreffen auf dem Platz, doch es ist ein Weg, um in dieser schwierigen Situation weiterhin in Kontakt zu bleiben.

Hier geht's zu weiteren Infos und zum Überblick auf FUSSBALL.DE

Nächstes Thema:  Fußballkreise