ARAG Futsalpokal der Frauen

SV Hemmerden wird Zweiter im ARAG Hallenpokal

Über die Veranstaltung war nicht zu meckern!
28. Januar 2020 Frauenfußball | Grevenbroich / NeussText: Brigitte Reuß - Tannigel
SV Hemmerden wird Zweiter im ARAG Hallenpokal
Bildquelle: Brigitte Reuß - Tannigel

In der wunderschönen, großzügig geschnittenen Sporthalle der Hulda-Pankok-Gesamtschule in Düsseldorf kämpften am Sonntag die Vertreterinnen aus den 13 Fußballkreisen und der Vorjahressieger SV Heißen um den ARAG Hallenpokal 2020. In zwei Gruppen hatten die Mannschaften jeweils 6 Spiele zu bestehen. Insofern ein langer Turniertag, der ein bisschen dadurch verkürzt wurde, weil Borussia Bocholt kurzfristig abgesagt hatte.

Vertreter unseres Fußballkreises war SV Hemmerden – fast schon Stammgast. 2018 konnte Hemmerden als Sieger aus der Veranstaltung gehen und sicherte sich damit die Teilnahme auch 2019. 

Hemmerden blieb während der Vorrunde ungeschlagen. Mit 3 Siegen und 3 Unentschieden sicherte sich die Mannschaft den Gruppensieg. Das Halbfinale gegen DSC 99 entschied Hemmerden ebenfalls mit 2:0 für sich. Das Finalspiel schließlich endete mit einem knappen 2:1-Sieg für Union Nettetal.

Ein schöner Erfolg für die Mannschaft, für die die Meisterschaft bis zur Winterpause nicht ganz so glücklich verlief. Auch Geschäftsführerin Daniela Logtenberg zeigte sich sehr zufrieden. „Das Zusammenspiel funktioniert gut; wir sind alle sehr motiviert und gehen zuversichtlich in die Rückrunde der Meisterschaft.“

Positive Worte findet sie auch zur Veranstaltung: „Sehr schön, super Halle, tolle Atmosphäre.“ 

Großes Lob damit also an den ausrichtenden Kreis Düsseldorf und an den Verein Post SV, der sich hervorragend um das leibliche Wohl kümmerte. „Schade allerdings, dass zur Siegerehrung nur noch 5 Mannschaften in der Halle waren.“

Dass der Verbandspokal nach Futsalregeln gespielt wird, war für die Mannschaften kein Problem. Auf die Frage, wie die Vereine in Düsseldorf mit Futsal umgehen, gibt es erstaunte Blicke der für den Kreisligabetrieb der Frauen zuständigen Silvia Kramer: „Das ist hier überhaupt kein Thema. Hier spielen alle nach Futsalregeln.“ In Düsseldorf zeigt man sich damit wohl innovativer.  Natürlich ist dieser Umstand auch der Hallensituation geschuldet. Düsseldorf hat deutlich mehr moderne und damit geeignetere Hallen zu bieten, als der Fußballkreis GV-Neuss. 

Nächstes Thema:  Fußballkreise