Datenschutz Impressum

DFB-Futsal

Qualifikation zur neuen Futsal-Bundesliga: Wuppertaler SV kämpft um letzten Platz

In der Sportschule Wedau will sich der FVN-Vertreter am 26./27. Juni gegen den FC Liria, den FC St. Pauli und den Stuttgarter Futsal Club 2000 durchsetzen.
25. Juni 2021 DFB | Wuppertal / NiederbergText: DFB/FVN
Qualifikation zur neuen Futsal-Bundesliga: Wuppertaler SV kämpft um letzten Platz
Bildquelle: Nico Herbertz/FVN
Auch am Wochenende 26./27. Juni wird in der Sportschule Wedau wieder auf höchstem Niveau Futsal gespielt.

Nach der Deutschen Futsal-Meisterschaft ist vor der Futsal-Bundesliga: Am 3. September soll der Startschuss der neu eingeführten Liga erfolgen. In der Sportschule Wedau des Fußballverbandes Niederrhein (FVN) kämpfen an diesem Wochenende 26./27. Juni in der Qualifikation vier Teams um den begehrten letzten Startplatz. Aufgrund der Hygienevorschriften sind Zuschauer leider nicht zugelassen. Dafür überträgt DFB-TV die Partien live und in voller Länge.

Die zwei Halbfinals finden am Samstag, 26. Juni, statt. Zunächst stehen sich der FC Liria und der Stuttgarter Futsal Club 2020 gegenüber (11 Uhr). Der Sieger dieses Spiels trifft auf FVN-Vertreter Wuppertaler SV oder den FC St. Pauli Futsal (15 Uhr).

Am Sonntag, dem 27. Juni, wird dann im Endspiel, um 15 Uhr, das letzte teilnehmende Team an der Futsal-Bundesligasaison 2021/2022 gekürt.

Ab September spielen zehn Mannschaften im Modus "Jeder-gegen-Jeden" zweimal gegeneinander, bevor die besten Acht in einer Meisterrunde aufeinandertreffen. Danach steht der Nachfolger des aktuellen Deutschen Meisters TSV Weilimdorf fest.

Nächstes Thema:  Fußballkreise