Datenschutz Impressum

Weihnachten

Weihnachtsgrüße von FVN-Präsident Peter Frymuth

Der Präsident des Fußballverbandes Niederrhein blickt zurück auf die vergangenen zwölf Monate und auch voraus auf das Jahr 2023.
24. December 2022 Verbandsmeldungen | GlobalText: FVN
Weihnachtsgrüße von FVN-Präsident Peter Frymuth
Bildquelle: Imago Images
Peter Frymuth, Präsident des Fußballverbandes Niederrhein.

Liebe Fußballfamilie am Niederrhein,

das Jahr 2022 neigt sich seinem Ende zu und wir blicken auf ein Jahr mit großen Herausforderungen für unsere Gesellschaft und damit auch für uns zurück. Eine Pandemie, deren Auslaufen sich hoffentlich im neuen Jahr bestätigt, und ein Krieg , den wir zu Beginn des Jahres nicht für möglich gehalten hätten, beschäftigen und beeinträchtigen uns alle. Damit ist diese gesellschaftliche Situation auch eine extreme Herausforderung für unsere Vereine, die in jeder Beziehung belastend ist.

Umso bemerkenswerter ist die Entwicklung in diesem Jahr in unseren Vereinen. Die Rückkehr zu einem geregelten Trainings- und Spielbetrieb ist dank eines großen Engagements in den Vereinen - auch während der Einschränkungen in der Pandemie - erfolgreich gelungen. Die Mannschaftszahlen in einigen Bereichen haben sogar zugenommen. Viele Vereine stehen daher nun auch vor organisatorischen Problemen, denn die Sportanlagen haben zunehmend keine ausreichend Kapazitäten an Sportflächen und Umkleidemöglichkeiten.

Daran wird deutlich, dass das immense Engagement der vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Vereinen in manchen Kommunen nicht die Wertschätzung und Unterstützung erfährt, wie es eigentlich im Hinblick auf die geleistete Jugend- und Sozialarbeit verdient wäre.

Diese Situation zu verbessern, muss unser aller Ziel sein.

Die Hoffnung, dass die pandemiebedingten Pausen zu einer Beruhigung mit einer Reduzierung der Vorfälle auf den Plätzen führen könnten, hat sich leider nicht bestätigt. Die Vorfälle, bis hin zu Spielabbrüchen, sind zurückgekehrt. Dies ist weiterhin , also auch nach der Pandemie, eine große Herausforderung, wobei klar ist, dass wir zwar gesellschaftliche Themen nicht lösen können. Doch wir müssen alles daran setzen, Vorfälle von den Sportplätzen fern zu halten - und dies mit aller Konsequenz.

Es ist schade, dass die große Leistung in den Vereinen durch wenige Vorfälle, von denen jeder einzelne ganz sicher einer zu viel ist, manchmal in den Hintergrund rückt. Kinder, Jugendliche und Erwachsene genießen das Vereinsleben und spielen mit großer Freude Fußball. Dies ist nur möglich, weil sich viele Menschen beispielhaft engagieren und dafür Sorge tragen, dass Vereine für ihre Mitglieder auch zur Heimat werden.

Daher möchte ich an dieser Stelle allen, die in unseren Vereinen ehrenamtlich mit viel Herzblut das Vereinsleben gestalten, herzlich danken. In diesen Dank möchte ich aber auch die Mitglieder der Gremien unseres Verbandes einbeziehen, die in den vergangenen Jahren gemeinsam mit den Vereinen die Bewältigung der Probleme angegangen sind.

Ich wünsche der gesamten Fußballfamilie am Niederrhein ein gesegnetes und frohes Weihnachtsfest, verbunden mit einigen ruhigen und besinnlichen Tagen, sowie einen guten Übergang in das neue Jahr 2023, das uns allen hoffentlich weiterhin viel Freude am Vereinsleben, also an unserer Heimat, bringt.

 

Ihr
Peter Frymuth

Nächstes Thema:  Fußballkreise