Futsal

Nach WDFV-Meisterschaft: C-Juniorinnen der SGS Essen dürfen nach Wuppertal

Die Essenerinnen haben es zur Deutschen Futsal-Meisterschaft geschafft, die am 14. März im FVN-Verbandsgebiet entschieden wird.
2. März 2020 JugendfußballText: Thomas Palapies-Ziehn
Nach WDFV-Meisterschaft: C-Juniorinnen der SGS Essen dürfen nach Wuppertal
Bildquelle: SGS Essen
Der Jubel nach der Westdeutschen Futsal-Meisterschaft kannte bei den C-Juniorinnen der SGS Essen keine Grenzen.

Den 14. März haben sich die C-Juniorinnen der SGS Essen ganz dick im Kalender markiert. Dann steigt in Wuppertal die Deutsche Futsal-Meisterschaft, für die sich die Essenerinnen vor wenigen Stunden qualifiziert haben. In der Sportschule Wedau setzte sich das von Wera Grumpe trainierte SGS-Team am Sonntag, 1. März, im Finale um die Westdeutsche Futsal-Meisterschaft durch. Im Endspiel gab es für den Vertreter vom Niederrhein ein 1:0 gegen den 1. FC Köln (Mittelrhein).

Das Erfolgsteam der SGS Essen mit Trainerin Wera Grumpe (oben links). (Foto: Verein)

Einzige Torschützin im Finale vor rund 150 Zuschauern in der gut besuchten Futsal-Halle der Sportschule Wedau war Tereza Hlavova. Nach Abpfiff kannte der Jubel bei der SGS, die bereits die FVN-Futsal-Meisterschaft gewonnen hatte, keine Grenzen. „Wir wollten unbedingt zur Deutschen Meisterschaft. Dieses große Ziel hat sich unsere Mannschaft verdient, weil sie jeden Rückschlag weggesteckt hat“, lobte Wera Grumpe ihre Spielerinnen im Gespräch mit FVN.de.

Dass eine Mannschaft aus dem FVN-Verbandsgebiet zumindest das Finale um die WDFV-Meisterschaft erreichen würde, hatte schon vor den Halbfinalspielen festgestanden. Denn die SGS Essen bekam es in der Vorschlussrunde mit dem Niederrhein-Nachbarn GSV Moers (3:1) zu tun. Im zweiten Halbfinale behauptete sich der 1. FC Köln 3:0 gegen den VfL Bochum. Moers sicherte sich später durch einen 1:0-Erfolg gegen die Bochumerinnen Rang drei. Die DJK Blau-Weiß Mintard, der dritte FVN-Vertreter, belegte im Endklassement den sechsten Platz.

Blau-Weiß Mintard war in der Vorrunde die einzige Mannschaft, die dem späteren Turniersieger aus Essen eine Niederlage während der zweitägigen Veranstaltung in Duisburg beibringen konnte. Im Auftaktspiel am Samstag war die DJK zu einem 2:0 gegen die SGS gekommen. „Wir haben in dieser Partie unsere Chancen nicht konsequent genutzt“, so Wera Grumpe. „In den folgenden Begegnungen haben wir dann ein viel reiferes Gesicht gezeigt.“

Im Vorfeld der Hallensaison hatte die SGS Essen gleich mehrfach in der Futsal-Halle der Sportschule Wedau Trainingseinheiten absolviert. „Das war sicher kein Nachteil“, analysiert Wera Grumpe, die sich nun auf die Deutsche Meisterschaft vor der "eigenen Haustür" in Wuppertal freut. „Wir wollen dort unser Leistungsvermögen abrufen und hinterher sagen können, dass wir stolz auf unsere Leistung sind. Für uns alle wird die Teilnahme ohne Frage ein Höhepunkt.“

Alle Ergebnisse von der WDFV-Futsal-Meisterschaft gibt es auf FUSSBALL.DE


 

Weitere News zum Thema:

 

Nächstes Thema:  Fußballkreise