Datenschutz Impressum

Frauen-Nationalmannschaft

Deutsche Frauen-Nationalmannschaft begeistert in Essen mit 7:0-Kantersieg

DFB-Frauen machen im Stadion Essen vor 1.814 Zuschauern den nächsten Schritt in Richtung Weltmeisterschaft und festigen Tabellenführung.
26. Oktober 2021 Frauenfußball | Wichtige MitteilungText: Thomas Palapies-Ziehn, Fotos: Getty Images
Deutsche Frauen-Nationalmannschaft begeistert in Essen mit 7:0-Kantersieg
Bildquelle: Getty Images

Für die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat sich der Besuch im Verbandsgebiet des Fußballverbandes Niederrhein (FVN) gelohnt. Die Auswahl von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg gewann ihr WM-Qualifikationsspiel gegen Israel vor 1.814 Zuschauern im Stadion Essen 7:0 (4:0). Es war im vierten Gruppenspiel der vierte Sieg für das deutsche Team. Deutschland ist damit souveräner Tabellenführer der Gruppe H.

Torschützinnen für Deutschland beim Kantersieg im Ruhrgebiet waren Jule Brand (20./45.), Sara Däbritz (26.), Laura Freigang (43.), Lina Magull (56.), Tabea Waßmuth (71.) und Felicitas Rauch (78.).

Die DFB-Frauen hatten im Stadion Essen allen Grund zur Freude.

Die Partie in Essen am Dienstagnachmittag, 26. Oktober, in der sportlichen Heimat des Frauen-Bundesligisten SGS Essen sowie des West-Regionalligisten Rot-Weiss Essen fand fünf Tage nach dem Premieren-Duell mit Israel (in Petah Tikva) statt, das Deutschland 1:0 gewinnen konnte.

Im Vergleich zum Hinspiel in Israel tauschte Martina Voss-Tecklenburg, ehemalige FVN-Verbandssportlehrerin, auf gleich sechs Positionen. Die neu formierte deutsche Mannschaft machte da weiter, wo sie beim knappen 1:0 in Israel aufgehört hatte: Mit viel Ballbesitz und spielerischer Überlegenheit. Das wurde in der 20. Minute erstmals in Zählbares umgewandelt. Jule Brand von der TSG 1899 Hoffenheim schob nach feiner Vorarbeit von Sara Däbritz (Paris Saint-Germain) aus kurzer Distanz zum 1:0 ein.

Für das 2:0 war dann Vorlagengeberin Sara Däbritz aus knapp fünf Metern selbst verantwortlich. Noch vor der Pause legten Laura Freigang von Eintracht Frankfurt sowie erneut Jule Brand mit den Treffern zum 3:0 und 4:0 nach.

Zweite Halbzeit, gleiches Bild: Die israelische Mannschaft schaffte es nur selten, sich in die Hälfte des deutschen Teams zu spielen, weil das deutsche Team den Druck hoch hielt und nach vorne drängte. Die Belohnung: Das 5:0 durch Lina Magull vom aktuellen Deutschen Meister FC Bayern München. Tabea Waßmuth vom VfL Wolfsburg machte anschließend mit einem sehenswerten Schlenzer das halbe Dutzend voll. Felicitas Rauch, Mannschaftskollegin von Tabea Waßmuth, erzielte das 7:0.
 

Mehr Impressionen vom WM-Qualifikationsspiel in Essen

Nächstes Thema:  Fußballkreise