Datenschutz Impressum

Oberliga Niederrhein

Sieg durch Elfmeter in 90. Minute: Straelen hat nun zehn Punkte Vorsprung

16. Spieltag: Verfolger 1. FC Monheim holt im Derby gegen die Sportfreunde Baumberg nur einen Punkt.
18. November 2019 HerrenfußballText: FVN
Sieg durch Elfmeter in 90. Minute: Straelen hat nun zehn Punkte Vorsprung
Bildquelle: Imago Images
Läuft weiterhin ziemlich gut für Trainerin Inka Grings: Der SV Straelen hat großen Vorsprung an der Tabellenspitze.

Die Oberliga Niederrhein ist die höchste vom Fußballverband Niederrhein (FVN) organisierte Spielklasse. Die 18 Teams dieser fünften Liga kämpfen gegen den Abstieg in zwei Landesligen und um den Aufstieg in die Regionalliga West - hier ein Lagebericht nach dem 16. Spieltag der Saison 2019/2020 vom 16./17. November.

Im Rennen um den Aufstieg in die Regionalliga scheint bereits am 16. Spieltag der Oberliga Niederrhein eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Während der SV Straelen seine Siegesserie mit einem 1:0 beim bisherigen Dritten Spielvereinigung Schonnebeck fortsetzen konnte, büßte der Tabellenzweite 1. FC Monheim mit dem zweiten Remis in Folge Punkte ein.

Bereits am Samstag, 16. November, musste sich die bisher so starken Monheimer mit einem 1:1 bei den Sportfreunden Baumberg begnügen. Das Derby bot 450 Zuschauern hochklassigen Amateurfußball, in dem Roberto Guirino die Gastgeber bereits in der zwölften Minute in Führung brachte. Es dauerte bis zur 86. Minute, ehe Jannik Tepe das 1:1 für den 1. FC gelang.

„Wir waren über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft mit hochkarätigen Chancen. Ein Sieg wäre verdient gewesen, doch letztendlich müssen wir uns mit einem Punkt begnügen“, ärgerte sich SFB-Trainer Salah El Halimi gegenüber der Rheinischen Post über den verpassten Dreier im Nachbarschaftsduell. Aber: „Der Aufwärtstrend setzt sich fort, weil wir abermals einen hochkarätigen Gegner am Rande einer Niederlage hatten.“ Sein Monheimer Kollege Ruess erwiderte: „Die Baumberger haben uns in der ersten Halbzeit kalt erwischt und hatten im ersten Durchgang durchaus Oberwasser. Wir lagen folgerichtig in Rückstand, und es hätte auch das 2:0 fallen können. Wir haben allerdings in der zweiten Halbzeit eine tolle Moral in Unterzahl bewiesen und eine gerechte Punkteteilung erzielt. Eine Niederlage hätte ich auch aufgrund der starken zweiten Halbzeit und der Willensstärke nicht akzeptiert.“

Die Ergebnisse des 16. Oberliga-Spieltags im Überblick.
Die Ergebnisse des 16. Oberliga-Spieltags im Überblick.

Zehn Zähler beträgt mittlerweile der Monheimer Rückstand auf den SV Straelen. Der Spitzenreiter gab sich auch bei den ambitionierten Schonnebeckern keine Blöße. Ebenfalls schon am Samstag und auch vor über 400 Besuchern war Kaito Mizuta der gefeierte Straelener Held am „Schetters Busch“. In der 90. Minute traf der Japaner zum 1:0 für die Jungs von Trainerin Inka Grings.

Ihren Aufwärtstrend bestätigen konnte derweil die SSVg Velbert. Seit Marcus John am 20. September das Traineramt bei den Bergischen übernahm, gab es den sechsten Sieg im achten Spiel – diesmal ein 3:0 gegen den TSV Meerbusch. „Meerbusch hat ein gutes Spiel gemacht und uns mit einer jungen Mannschaft wirklich unter Druck gesetzt“, befand der Ex-Straelener John und atmete auf: „Wir haben es am Ende gut vorne ausgespielt.“ Maximilian Wagener (35.) und Doppeltorschütze Hasan Ülker (80., 88.) stellten die Weichen auf Heimsieg für Velbert. „Wir hätten noch 1.000 Stunden spielen können, wir hätten kein Tor gemacht“, so TSV-Coach Antonio Molina zur WAZ.

Die SSVg Velbert ist mittlerweile Vierter und verdrängte den punktgleichen 1. FC Bocholt. „Die Schwatten“ kamen am Sonntag, 17. November, nur zur einem 1:1 im Derby beim 1. FC Kleve. Bei Temperaturen nur knapp über dem Gefrierpunkt wurde es in der Schlussphase am Bresserberg richtig heiß: Zunächst sah Klever Tim Haal nach einem Foulspiel Rot, kurz darauf brachte Pascale Talarski die Gäste aus Bocholt in Führung (87.), ehe Kleve in der Nachspielzeit noch durch Niklas Klein-Wiele konterte.

Kurios: Im Kampf um den Klassenerhalt waren am Wochenende die vier letzten Teams komplett unter sich. Während das Schlusslicht Sportfreunde Niederwenigern auch gegen den Vorletzten Cronenberger SC mit 0:1 unterlag, trennten sich Union Nettetal und der SC Velbert mit 1:1. Auf der Stelle tritt auch der Oberliga-Neuling TVD Velbert mit einem 0:0 gegen TuRU Düsseldorf.

Unterschiedliche Gefühle herrschten hingegen im Essener Süden und Nordosten vor. Der ETB feierte einen 3:0-Erfolg beim VfB Hilden, der FC Kray verpasste trotz einer 2:0-Führung einen Dreier in Ratingen. Gianluca Silberbach (85., 90.) egalisierte mit einem späten Doppelpack die vorherigen Treffer durch den Krayer Zweifach-Torschützen Philipp Schmidt (10., 79.).

Mehr Informationen zur Oberliga Niederrhein auf FUSSBALL.DE

Nächstes Thema:  Fußballkreise