Datenschutz Impressum

Inklusion

Großer Andrang bei Austausch zum Inklusionsfußball im FVN in der Sportschule

Vertreter von einem Dutzend Vereinen nutzen Gelegenheit zum Gespräch. Auch FVN-Präsident Peter Frymuth und Geschäftsführer Ralf Gawlack waren dabei.
30. August 2021 Allgemein | Wichtige MitteilungText: Wera Grumpe/Thomas Palapies-Ziehn
Großer Andrang bei Austausch zum Inklusionsfußball im FVN in der Sportschule
Bildquelle: FVN
Diskutiert wurde in großer und kleiner Runde. Mittendrin: FVN-Präsident Peter Frymuth (blaues Hemd).

Der Andrang bei der Austausch-Veranstaltung zum Inklusionsfußball im Fußballverband Niederrhein (FVN) am Mittwoch, 25. August, war groß. Vertreter von einem Dutzend Vereinen waren auf Einladung des FVN in den Konferenzsaal der Sportschule Wedau gekommen, um über die Planungen zu sprechen. Mit dabei waren auch FVN-Präsident Peter Frymuth und FVN-Geschäftsführer Ralf Gawlack.

Zu Gast in der Sportschule waren Vertreter folgender Vereine: TuS Union 09 Mülheim, SV Wanheim, SV Bedburdyck-Gierath, FC Blau-Weiß Wickrathhahn, SV Oppum, DJK Rheinkraft Neuss, Sportverein Beeckerwerth, TuB Mussum, BV Weckhoven und mettmann-sport. Norbert Kluge, Geschäftsführer des Fußballkreises Essen, konnte sein Expertenwissen als Ansprechpartner für Kooperationen mit den Werkstätten für Menschen mit Behinderung in Nordrhein-Westfalen einbringen.

Zum Inklusions-Spielbetrieb im FVN wurde vereinbart, dass es mindestens einmal pro Monat ein Turnier geben soll, das für alle Inklusionsteams offen ist. Die Teilnahme ist freiwillig. Ausgerichtet wird das Turnier von einem der teilnehmenden Vereine. Die DJK Rheinkraft Neuss war vor wenigen Tagen bereits Gastgeber und richtete den “Re-Start" nach der Corona-Zwangspause aus - hier der Bericht dazu.

Viel Lob gab es für die Idee, in der ersten Hälfte des kommenden Jahres einen “FVN-Inklusionstag” in der Sportschule Wedau auszurichten. Dann sollen ein U 16- sowie ein Ü 16-Turnier gespielt werden.

Während der Austausch-Veranstaltung im Konferenzsaal der Sportschule wurde außerdem ein Gremium aus interessierten Vereinsvertreter*innen gebildet, um künftig - vor allem durch die Expertise der erfahrenen Vereine - eine nachhaltige Struktur des inklusiven Fußballs im FVN zu erarbeiten. Interesse haben unter anderem Norbert Schmeing, Ludger Bohle (beide TuB Mussum), Monika Eichholz, Dominik Münter, Dorothea Füchtenbusch (alle Sportverein Beeckerwerth), Markus Bausch (DJK Rheinkraft Neuss) und Achim Hahn (VfB Alemannia Pfalzdorf) geäußert.

 

Weitere Informationen zum Inklusionsfußball im FVN

 

Nächstes Thema:  Fußballkreise