YouTube

"Brotatos" von TuRU Düsseldorf III stehen mit Fußball-Challenges kurz vor der Million

"LarsHolzi" und "SpideyLucas" von der dritten TuRU-Mannschaft aus der Kreisliga C begeistern mit YouTube-Kanal und haben eigene Firma gegründet.
5. November 2020 Herrenfußball | Wichtige MitteilungText: Heiko Buschmann, Fotos: Brotatos
Bildquelle: Brotatos
"Lars Holzi" (links) und "SpideyLucas" spielen Fußball am Niederrhein - und haben sich mit ihrem YouTube-Channel eine riesige Community aufgebaut.

Als die dritte Mannschaft von TuRU Düsseldorf mit einer Stretch-Limousine zum Spiel beim SV Hösel vorfährt, könnte man den Kickern des C-Ligisten durchaus Größenwahn vorwerfen. Doch der Gastgeber fühlt sich durch den spektakulären Auftritt des Gegners, der bis dahin nur ein Pünktchen auf dem Konto hatte, keineswegs provoziert. Im Gegenteil, “die fanden das ziemlich cool”.

Das sagt Lars “LarsHolzi”, Kapitän von TuRU III. Der Düsseldorfer sowie sein bester Freund und Mitspieler Lucas “SpideyLucas” sind inzwischen echte YouTube-Stars. Die Fahrt in der Luxuskarosse zum C-Klassenkick ist nur eine von inzwischen etlichen viel beachteten Aktionen der “Brotatos”. So nennen sich die beiden Kumpels, die sich wie Brüder fühlen, und weil sie am liebsten Kartoffeln essen, sind sie eben die “Brother Potatos”.

Lars und Lucas sind ein ein und derselben Straße aufgewachsen und seit der Schulzeit nahezu unzertrennlich. Als sie vor sechs Jahren zum ersten Mal mit Filmschnitt zu tun haben, stehen sie kurz vor dem Abi. “Wir hatten in der Schule an einem Videoprojekt gearbeitet und fanden das sehr interessant”, berichtet Lars. Zwei Jahre später, inzwischen studieren er und Lucas - der eine Sport-, Medien- und Eventmanagement, der andere Filmschnitt - kommt der Ball ins Spiel. “Wir haben uns gesagt: Hey, wir spielen eh Fußball. Lass und das mal filmen.”

Auf dem Platz läuft es für "Lars Holzi" (links) und "SpideyLucas" mit TuRU III noch nicht ganz so rund.

Der Kick mit den Kumpels kommt im Netz so gut an, dass sie am Ball bleiben. “Vielleicht wollten die Leute einfach sehen, wie schlecht wir sind”, lacht Lars. “Wenn der Ball über den Zaun geflogen ist, haben wir das natürlich nicht rausgeschnitten und sind daher sehr authentisch rübergekommen.”

Heute haben die beiden Kicker vom Niederrhein eine eigene Firma und als „Brotatos" fast eine Million Abonnenten (958.000, Stand Anfang November) auf ihrem YouTube-Kanal. Ihr erfolgreichstes Video ist fast elf Millionen Mal aufgerufen worden und auf Instagram hat die Zahl ihrer Follower inzwischen die 110.000er-Marke geknackt.

Zu den erfolgreichsten Videos gehören verrückte Fußball-Challenges. Ob Kicken mit einem Gymnastik-Ball, eine Roberto-Carlos-Freistoß-Übung, ein Spielchen mit Bällen, die mit Helium oder wahlweise mit Metall gefüllt sind. Oder ein Elfmeterschießen, bei dem derjenige, der nicht trifft, ein ekliges Getränk trinken muss: Die “Brotatos” lassen ihrer Kreativität freien Lauf - und werden von ihrer Online-Community dafür ordentlich gefeiert. Inzwischen gibt es verschiedene Staffeln wie die “Fußball-WG”, “Unser Fußballplatz”, “Arten von...”, die “Trickshots” und das Battle “Lucas vs Lars” - ähnlich wie das “Duell um die Welt” zwischen den TV-Stars Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf.

Seit ein paar Monaten ist eine Reihe dazu gekommen: “Unsere Saison”. Seit dem Sommer dieses Jahres sind Lars, Lucas und ihre Kumpels, die zuvor nur auf Bolzplätzen zusammen gekickt hatten, nämlich eine Fußball-Mannschaft - eben TuRU Düsseldorf III. “Wir hatten zunächst verschiedene Düsseldorfer Vereine per Mail angeschrieben und darin erklärt, dass wir nur als komplettes eigenes Team anfangen würden”, verrät Lars. “Unsere Mail an TuRU war gerade zehn Minuten raus, da hat der Verein schon zurückgerufen und gesagt: Wir kennen Euch von YouTube, Ihr könnt gerne bei uns spielen.”

Auf dem Platz läuft es bisher nicht ganz so rund, mit nur zwei Punkten aus neun Spielen ist TuRU Düsseldorf III abgeschlagen Tabellenletzter in der 9er-Gruppe. Das jüngste Video vom Derby der wohl bekanntesten Kreisliga-C-Truppe Deutschlands gegen den DSC 99 hat dennoch inzwischen mehr als 350.000 Klicks. Diesmal die Idee der “Brotatos”: Weil sie schon vor dem Anpfiff wissen wollen, ob sie denn endlich mal ein Spiel gewinnen, und zwar trotz der vielen Verletzten im Team, besucht Lucas eine Wahrsagerin. Die Frau soll in ihren Karten nachschauen, was für TuRU III gegen die starke Truppe des DSC möglich ist, gegen die es im September noch eine 2:13-Klatsche gesetzt hatte. Am Ende reicht es nicht ganz, der DSC entscheidet die packende und von den “Brotatos” für YouTube gewohnt launig kommentierte Partie mit 6:5 für sich.

Fans der “Brotatos” müssen in der aktuellen Spielpause wegen des erneuten Corona-Lockdowns nicht auf die Videos der Düsseldorfer verzichten. “Wir haben einiges vorproduziert und werden unsere Kanäle regelmäßig bedienen”, verspricht Lars.

Hier geht's zur Facebook-Seite des FVN

Hier geht's zur Instagram-Seite des FVN

Hier geht's zum YouTube-Kanal des FVN

Hier geht's zum YouTube-Kanal der “Brotatos”

 

 

Nächstes Thema:  Fußballkreise