Datenschutz Impressum

Futsal

Junges FVN-Team auf Platz 18: Enttäuschter Coach Shahin Rassi hatte "mehr erwartet"

Beim DFB-Futsal-Länderpokal ließ die Niederrhein-Auswahl dem 8:1 zum Auftakt ein Unentschieden und drei Niederlagen folgen. Das Fazit zum Turnier.
9. Januar 2020 FutsalText: Henrik Lerch - Fotos: Volker Nagraszus
Junges FVN-Team auf Platz 18: Enttäuschter Coach Shahin Rassi hatte
Bildquelle: Volker Nagraszus
Nach Platz 6 im Vorjahr gab es für die Futsal-Niederrhein-Auswahl von Trainer Shahin Rassi nun den 18. Rang.

Vollends glücklich hatte Trainer Shahin Rassi schon nach dem 8:1-Auftaktsieg der Niederrhein-Auswahl gegen Mecklenburg-Vorpommern am vergangenen Samstag, 4. Januar, nicht gewirkt. Zwar freute sich der Niederländer über viele gute Offensivszenen seiner jungen Mannschaft, die zum Teil sehr schönen Treffer und selbstverständlich auch über die ersten drei Punkte beim DFB-Futsal-Länderpokal 2020 in der Sportschule Wedau in Duisburg. Die Stimmung war gut.

Doch so ein hoher Sieg mit sieben Toren Vorsprung könnte auch vielleicht auch des Guten zu viel sein, die Konzentration und die Demut vor diesem großen, bundesweiten Turnier könnte leiden. Und Rassis Befürchtungen bewahrheiteten sich. In der Abschlusstabelle mit 22 Landesauswahlmannschaften fand sich der Niederrhein auf Platz 18 wieder.

Nach dem haushohen Erfolg gegen den Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern, der am Ende Vorletzter (21.) im Turnier wurde, holte die unerfahrene Niederrhein-Auswahl - Altersdurchschnitt 22,08 Jahre, sieben neue Spieler im Kader im Vergleich zum Vorjahr - in vier weiteren Partien nur noch einen Punkt und schoss lediglich zwei weitere Tore. Damit kann man dann nicht unter die Top Ten kommen, so wie es sich Shahin Rassi im Vorfeld erhofft hatte.



Alle Partien der Niederrhein-Auswahl beim DFB-Futsal-Länderpokal 2020:

  1. FVN - Mecklenburg-Vorpommern 8:1
    (Tore: Ferre Devos 2, Davor Grgic 2, Wael Riani 2, Jan Backhaus, Dreni Imeri)
  2. FVN - Württemberg 1:2 (Tor: Wael Riani)
  3. FVN - Mittelrhein 0:0
  4. FVN - Berlin 0:2
  5. FVN - Bremen 1:2 (Tor: Farzad Saeedi)

Zum Spielplan und zur Abschlusstabelle

Zur Ewigen Tabelle des Turniers 2014 - 2020


"Mein Co-Trainer Andrej Kornelsen und ich haben primär die Entwicklung junger Spieler und die des gesamten Futsals am Niederrhein im Blick, von Verbandsseite aus wurde für das Turnier auch keine spezielle Endplatzierung erwartet", so FVN-Coach Shahin Rassi. "Aber als Trainer möchte ich natürlich trotzdem möglichst erfolgreich spielen und gewinnen. Ich bin ehrgeizig. Daher bin ich vom 18. Platz und unserer Bilanz mit nur einem Sieg etwas enttäuscht. Ich hatte schon mehr erwartet."

Doch was waren die Probleme? Warum hat es nach dem überraschenden wie erfreulichen Platz 6 im Endklassement im Vorjahr nun nicht zu mehr gereicht? Konnte die kurzfristige Absage des 27-jährigen Fedor Brack (Viruserkrankung) von Fortuna Düsseldorf nicht verkraftet werden?

Coach Shahin Rassi (rechts) ist während des Spiels immer voll mit dabei.

"Es hat sich gezeigt, dass wir Probleme mit Gegnern gehabt haben, die tief gegen uns standen. Da fehlten uns offensiv die Lösungen", so Shahin Rassi. "Es ist wirklich schade, dass Fedor ausgefallen ist. Er wäre in unserem sehr jungen Team als Motivator und Stabilisator in der Defensive wichtig gewesen. Aber die Jungs, die beim Länderpokal dabei waren, haben es insgesamt schon gut gemacht. Die vier Partien, die wir nicht gewinnen konnten, waren allesamt knapp. Mit ein wenig mehr Zielstrebigkeit und Glück vor dem Tor hätten wir sicherlich den einen oder anderen Punkt mehr geholt."

Gegen den Fußball-Verband Mittelrhein am Sonntagvormittag, 5. Januar, beispielsweise hatte Davor Grgic in den letzten Sekunden das Siegtor auf dem Fuß, schoss aber über das Tor. So blieb es beim 0:0 - und der Mittelrhein jubelte am Ende über den 2. Platz in der Abschlusstabelle. Gesamtsieger wurde die Auswahl des Bayerischen Fußball-Verbandes mit fünf Siegen aus fünf Spielen.

"Für die Zukunft hat uns dieses Turnier aber eine ganze Menge gebracht", so Rassi. "Die Spieler, die in diesem Jahr dabei waren, haben wertvolle Erfahrungen gesammelt, von denen sie künftig profitieren werden. Wenn sie nochmal beim DFB-Länderpokal dabei sind, treten sie dann viel selbstbewusster auf."

Rassi abschließend: "Wichtiger als eine gute Platzierung ist uns, junge Spieler zu entwickeln. Einer unserer beiden Torhüter, Leon Reinsberg, ist erst 17 Jahre alt. Er kam beim Länderpokal mit einer Ausnahmegenehmigung zum Einsatz. Er ist talentiert und ich glaube, ihn hat der DFB für den U 19-Stützpunkt auf dem Zettel. Darüber freuen wir uns."

Hier gibt es weitere News zum Thema Futsal beim FVN


 

Der FVN-Kader für den DFB-Futsal-Länderpokal in Duisburg (4.-6.1.2020):

Trikotnummer

Name

Alter

Position

Futsalverein

Spielklasse

Tore DFB-Futsal-Länderpokal 2020

1

Nabil Boualouch

21

Torwart

Post SV Düsseldorf

Niederrheinliga

 

2

Farzad Saeedi

20

Ala

Fortuna Düsseldorf

Regionalliga

 1

3

Dreni Imeri

27

Fixo

Wuppertaler SV

Regionalliga

1

4

Mohamed Tahiri

21

Fixo

Post SV Düsseldorf

Niederrheinliga

 

5

Samir Azirar
(nachnominiert für Fedor Brack)

22

Fixo

Post SV Düsseldorf

Niederrheinliga

 

6

Davor Grgic

22

Ala

Wuppertaler SV

Regionalliga

2

7

Omar Sarsour

27

Ala

Wuppertaler SV

Regionalliga

 

8

Ferre Devos

23

Ala

Fortuna Düsseldorf

Regionalliga

2

9

Jan Backhaus

23

Pivot

Wuppertaler SV

Regionalliga

1

10

Wael Riani

20

Pivot

Post SV Düsseldorf

Niederrheinliga

3

11

Mohamed Sigau

22

Ala

Post SV Düsseldorf

Niederrheinliga

 

12

Leon Björn Reinsberg

17

Torwart

SV Siegfried Materborn

Leistungsklasse A-Junioren (Fußball)

 

 

Weitere News zum Thema:

Nächstes Thema:  Fußballkreise