Datenschutz Impressum

Fair-Play

TSV Ronsdorf und Junioren des SC Uellendahl erhalten Fair-Play-Pokal

Vereine aus dem Fußballkreis Wuppertal/Niederberg werden mit dem Barmenia-Fair-Play-Pokal ausgezeichnet. Simon Rolfes bei Preisverleihung.
24. November 2022 Allgemein | GlobalText: Barmenia
TSV Ronsdorf und Junioren des SC Uellendahl erhalten Fair-Play-Pokal
Bildquelle: Barmenia/Odette Karbach
Für den Sieg im Hauptwettbewerb nahmen 1. Vorsitzender Alexander Schmidt (l.) und die beiden Spieler der 1. Mannschaft Sven von der Horst und Lasse Palsbroecker vom TSV 05 Ronsdorf den Barmenia-Fairplay-Pokal im Beisein von Dr. Andreas Eurich (Barmenia, 3v.l.), Simom Rolfes (Bayer 04 Leverkusen, 2 v.r.) und Stefan Langerfeld (FVN, r.) entgegen.

Der TSV Ronsdorf erreicht mit einem Punkt Vorsprung den ersten Platz und erhält damit die begehrte Trophäe im Hauptwettbewerb. Im Jugendwettbewerb freuen sich die 
Junioren des SC Uellendahl über die Auszeichnung. Ein unterhaltsamer Talk im Rahmen der feierlichen Siegerehrung unter Beteiligung des Ex-Bundesligaprofis Simon Rolfes (Bayer 04 Leverkusen) unterstreicht die Bedeutung von Fairness im Amateurfußball.

Großer Jubel im Süden Wuppertals: Der TSV Ronsdorf gewinnt den Barmenia-Fairplay-Pokal im Hauptwettbewerb. Der Verein kann auf eine erfolgreiche Historie im Barmenia-Fairplay-Pokal zurückblicken. Bereits sechsmal, darunter auch den Premieren-Pokal der Saison 1976/77, gewannen die Ronsdorfer. Die Fairness-Wertung der vergangenen Saison konnten der TSV mit einem Punkt Vorsprung vor dem FC Wuppertal 1919 abschließen. Knapp dahinter erreichte der SSV Sudberg den dritten Platz im Kreis derjenigen, die für Fairness auf und neben dem Platz gepunktet haben.

Im Jugendwettbewerb feiert der SC Uellendahl seinen ersten Sieg in der Barmenia-Fairplay-Pokal-Geschichte. Der 1997 gegründete Verein führt die Abschlusstabelle mit einem hauchdünnen Vorsprung von 97,25 Punkten an. Mit 97,15 Punkten erreicht der Cronenberger SC den zweiten Platz. Die Junioren von „mettmann-sport“ schließen die vergangene Saison auf Platz drei ab. Noch im Vorjahr gehörten die Mettmanner zu den Siegern des Corona-Sonderpokals für Soziales Engagement, der in der pandemiebedingt ausgefallenen Saison 2020/21 verliehen wurde.

Simon Rolfes (Bayer 04 Leverkusen) unterstrich im Talk mit Carsten Kulawik (l.) die Chancengleichheit und wichtige Rolle von Fairness im Sport.

Die Top 3-Vereine im Haupt- und Jugendwettbewerb wurden am 22. November 2022 in den Barmenia-Hauptverwaltungen mit Spenden und Urkunden für ihre sportlich-fairen Leistungen der Saison 2021/22 im Rahmen einer feierlichen Siegerehrung ausgezeichnet.

Im Vorfeld der Ehrung hob ein lebendiger und meinungsstarker Talk die Bedeutung von Fairness auf und neben dem Rasen hervor. Hierzu tauschten sich zum Thema „Warum Fairness auf und neben dem Platz aktuell wichtiger ist denn je“ aus: Simon Rolfes (Geschäftsführer Sport Bayer 04 Leverkusen), Stefan Langerfeld (Vorsitzender des Fußballkreises Wuppertal / Niederberg) und Dr. Andreas Eurich (Vorstandsvorsitzender Barmenia Versicherungen). Moderiert wurde der Talk von Carsten Kulawik, TV-Journalist & Stadionsprecher des Wuppertaler SV.

Dr. Andreas Eurich: „Die sechs ausgezeichneten Vereine sind Vorbilder, wenn es um Fairness auf und neben dem Platz geht. Das unterstützen wir als Barmenia gerne, denn Fairness ist uns in all seinen Facetten ein Anliegen. Sport hat zudem die Fähigkeit zu integrieren. Deshalb freuen wir uns als Arbeitgeber mit dem Barmenia-Fairplay-Pokal seit vielen Jahren einen kleinen Beitrag leisten zu können. Das Schöne an diesem Wettbewerb ist, dass jeder Verein die gleiche Ausgangsbasis hat. Finanz- oder Spielstärke spielen hier keine Rolle. Das macht es besonders reizvoll. Obendrein ist er einer der ältesten seiner Art. Stellvertretend für alle Barmenianer drücke ich den teilnehmenden Vereinen die Daumen für die aktuell laufenden 47. Saison des Barmenia-Fairplay-Pokals.“

Als besonders faire Vereine wurden für die Saison 2021/2022 geehrt:

Hauptwettbewerb
1. Platz: TSV Ronsdorf (93,00 Punkte)
2. Platz: FC Wuppertal 1919 (92,00 Punkte)
3. Platz: SSV Sudberg (90,25 Punkte)

Jugendwettbewerb
1.Platz: SC Uellendahl (97,25 Punkte)
2.Platz: Cronenberger SC (97,15 Punkte)
3.Platz: mettmann-sport (96,55 Punkte)

Alle Amateurvereine des Fußballkreises Wuppertal/Niederberg nehmen automatisch am Haupt- sowie am Jugendwettbewerb teil, der unter dem Motto: Chancengleichheit, Sportlichkeit und Vereinsarbeit bereits zum 46. Mal seit 1976 vergeben wird. Unabhängig von der Spielstärke haben alle Mannschaften die Chance, den Pokal zu gewinnen. Schirmherr des Fairplay-Pokals ist der Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal, Uwe Schneidewind.


Mehr zum Barmenia-Fairplay-Pokal 

Nächstes Thema:  Fußballkreise