Datenschutz Impressum

Breitenfußball

Breitenfußball: Zwei Westdeutsche Meistertitel für Teams vom Niederrhein

Ü 60-"Oldies" aus Stenern/Bocholt triumphieren - und Ü 35-Frauen des FFC Asbach Uralt fahren mal wieder nach Berlin.
22. August 2022 Freizeit– und Breitensport | Wichtige MitteilungText: Rüdiger Zinsel/FVN
Breitenfußball: Zwei Westdeutsche Meistertitel für Teams vom Niederrhein
Bildquelle: Rüdiger Zinsel
Westdeutscher Meister der Ü35-Frauen: FFC Asbach Uralt aus Essen.

Mit zwei Titelgewinnen für Vertreter des Fußballverbandes Niederrhein (FVN) endete die “WDFV-Endrunde Ü-Fußball” in der Sportschule Wedau. Bei besten Bedingungen trafen sich auf fünf Kleinspielfeldern die jeweils zwei qualifizierten Mannschaften aus den drei westdeutschen Landesverbänden (FVM, FLVW und FVN) in den Altersklassen Ü 32, Ü 40, Ü 50 und Ü 60 zum intensiven Kräftemessen sowie die beiden Finalisten im Wettbewerb der Ü 35-Frauen zu ihrem Endspiel um den Titel.

Als erste Titelträgerinnen standen die favorisierten Ü 35-Frauen des FFC Asbach Uralt fest. Mit einem 6:1-Kantersieg, bei dem neben der dreifachen Torschützin Caro Hamann auch Heike Korpp, Laura Mattheus und Denise Gödeke trafen, setzten sich die Essenerinnen gegen die Kreisauswahl Herne durch. Neben der erneuten Westdeutschen Meisterschaft springt damit auch wieder das Ticket für den DFB-Ü 35-Frauen-Cup, der am 24. und 25. September in Berlin ausgetragen wird, heraus „Wir wollten hier wieder gewinnen und wollen diesmal auch in Berlin besser abschneiden als zuletzt“, betont die Essener Teamchefin Jeannette Götte.

Westdeutscher Meister bei den Ü60-„Oldies“: DJK TuS Stenern/VfL 45 Bocholt.

Und auch bei den routiniertesten Kickern holte ein Team vom Niederrhein den Siegerpokal: Die Spielgemeinschaft DJK TuS Stenern/VfL 45 Bocholt (drei Siege und zwei Unentschieden aus fünf Partien) um den vierfachen Torschützen Ralf Bugla gewann die Ü 60-Konkurrenz - und Teamchef Uwe Vengels fand: „Wir haben erst Anfang des Jahres eine gemeinsame Ü 60-Truppe auf die Beine gestellt und das hat doch jetzt schon gut geklappt." Platz zwei im Ü 60-Wettbewerb ging an die Kreisauswahl Düsseldorf.

Nicht ganz so gut klappte es bei den übrigen FVN-Vertretern: Sowohl in den Ü 32- und Ü 40-Konkurrenzen als auch bei den Ü 50-"Oldies" reichte es für keine Mannschaft vom Niederrhein mehr für einen der umkämpften Plätze auf dem Siegertreppchen.

 

 

Die neuen Westdeutschen Meister und die FVN-Platzierungen im Überblick:

Ü 35-Frauen:
1. FFC Asbach Uralt Essen

Ü 60:
1. DJK TuS Stenern/VfL 45 Bocholt
2. Kreisauswahl Düsseldorf

Ü 50:
1. DSC Arminia Bielefeld
5. SG FC Taxi/DFV 08 Duisburg
6. SG Kupferdreh-Byfang

Ü 40:
1. Bayer 04 Leverkusen
4. TSV Krefeld-Bockum
6. DSV 04 Düsseldorf

Ü 32:
1. Alemannia Lendersdorf
5. TSV 05 Ronsdorf
6. DJK St. Tönis/SC St. Tönis



Mehr Impressionen von der WDFV-Endrunde Ü-Fußball

WDFV- und FVN-Präsident Peter Frymuth gratuliert dem FFC Asbach Uralt.
Platz zwei für die Kreisauswahl Düsseldorf in der Ü 60-Konkurrenz: Wolfgang Jades, Turnierleiter und Vorsitzender des FVN-Fußballausschusses, gratuliert.

Nächstes Thema:  Fußballkreise