Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

U 18-Auswahl des FVN mit turbulentem 4:3-Sieg gegen Hessen

Niederrhein-Team beendet DFB-Sichtungsturnier nach Aufholjagd mit sieben Punkten auf Rang sieben

15.10.2019
Mika Schroers traf auch gegen Hessen doppelt und erzielte insgesamt fünf Turniertore.
Mika Schroers traf auch gegen Hessen doppelt und erzielte insgesamt fünf Turniertore. - Foto: Rüdiger Zinsel

Am Ende gab es ein turbulentes 4:3! Gegen die Hessen-Auswahl feierten die U 18-Junioren des Fußballverbandes Niederrhein (FVN) am Dienstag, 15. Oktober, einen erfolgreichen Abschluss des DFB-Sichtungsturniers in der Sportschule Wedau. Dabei drehte die von Verbandssportlehrer Gerd Bode, Co-Trainer Petja Kaslack und Physio Pascal Gimpel betreute Niederrhein-Auswahl einen zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand in den 4:3 (0:0, 2:2, 2:1)-Erfolg und schob sich im Abschlussklassement noch auf den siebten Rang (sieben Punkte aus vier Spielen) vor.

Platz eins ging an das DFB-U 19-Perspektivteam, das mit zehn Punkten ungeschlagen blieb. Allerdings spielte das DFB-Perspektivteam außer Wertung. Deshalb rückte die Niedersachsen-Auswahl (ebenfalls zehn Zähler) auf das oberste Siegertreppchen. Silber und Bronze gingen an die Teams aus Südbaden und Hamburg (je neun Punkte). Ohne Berücksichtigung des DFB-Teams reichte es für die FVN-Auswahl sogar zum sechsten Platz.

„Das 4:3 war ein erfreulicher Abschluss für unsere Jungs, die sich den Sieg dank einer guten geschlossenen Mannschaftsleistung verdient haben”, fand Trainer Gerd Bode nach dem abschließenden Duell mit den Hessen. „Leider hatten wir das Auftaktmatch vergeigt, sind dann aber ins Rollen gekommen. Die Mannschaft hat sich im Turnierverlauf gesteigert und in den drei restlichen Spielen richtig gut präsentiert.”

Die FVN-Talente hatten das 1:3 gegen Mecklenburg-Vorpommern am 1. Spieltag schnell weggesteckt, kamen auch dank des spektakulären 4:4-Unentschiedens gegen die Württemberg-Auswahl besser ins Turnier und legten nach dem spielfreien Sonntag zwei Siege nach. Dem 3:0-Erfolg gegen Sachsen-Anhalt folgte schließlich der turbulente 4:3-Abschlusssieg.

Noel Futkeu von Rot-Weiss Essen netzt hier zum 4:2 ein.
Noel Futkeu von Rot-Weiss Essen netzt hier zum 4:2 ein. - Foto: Rüdiger Zinsel

Nach einem torlosen ersten Drittel gingen die Hessen durch einen Doppelschlag 2:0 in Führung, doch Offensivspieler Mika Schroers von Borussia Mönchengladbach hielt mit einem Doppelpack dagegen. Bekem Saglam von Rot-Weiß Oberhausen und Noel Futkeu (Rot-Weiss Essen) brachten die FVN-Auswahl im Schlussdrittel auf die Siegerstraße. Hessens dritter Treffer kurz vor Abpfiff war nur noch Ergebniskosmetik.

Abgerundet wurde der positive Eindruck der Niederrhein-Mannschaft durch ein ansprechendes Sichtungsergebnis: „Mit Mika Schroers, Jamil Siebert und Torhüter Dennis Gorka haben wir in unseren Reihen drei Kandidaten, die mit Einladungen zu DFB-Maßnahmen rechnen können”, freut sich Trainer Bode.

Der FVN-Kader beim U18-Sichtungsturnier 2019:
Maximilian Brüll, Jonas Kahlmann, Mika Schroers, Pablo Santana Soares (alle Bor. Mönchengladbach), Inan Barabaros, Justin Joey Gabriel, Bekem Saglam, Erick Surmanski, Enis Vila (alle RW Oberhausen), Dennis Gorka, Daniel Brice Ndouop, Jamil Siebert, Al-Hassan Turay (alle Fortuna Düsseldorf), Noel Futkeu, Yakup Akbulut (beide RW Essen), Julius Benz (MSV Duisburg).
Trainer: Gerd Bode, Co-Trainer: Petja Kaslack, Physio: Pascal Gimpel.

Text und Fotos: Rüdiger Zinsel

Weitere Impressionen vom vierten und letzten Turniertag:

Nach oben