Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

Junge Kicker des FC St. Hubert bekamen große Augen

Das U 17-Nationalteam des DFB begrüßte die UNICEF-Kinder in der Sportschule Wedau

10.09.2019
Unicef-Kinder und U 17-Nationalmannschaft hatten beim Treffen in der Sportschule Wedau großen Spaß.
Unicef-Kinder und U 17-Nationalmannschaft hatten beim Treffen in der Sportschule Wedau großen Spaß. - Foto: UNICEF-Kicker FC St.Hubert e.V.

Im Rahmen des KOMM MIT 4-Nationenturniers im Gebiet des Fußballverbandes Niederrhein (FVN) in den vergangenen Tagen blickte die deutsche U 17-Nationalmannschaft nicht nur beim Besuch des Franz Sales Haus in Essen (für Menschen mit Handicap) über den Tellerrand des Fußballs hinaus: Die Mannschaft von Trainer Christian Wück nahm sich vor dem abschließenden Kantersieg gegen Israel (8:1) auch die Zeit, um den UNICEF-Kickern des FC St. Hubert aus Kempen einen unvergesslichen Tag zu bescheren.

Der DFB hatte 16 junge Spieler und zwei Trainer in ihr Quartier in der Sportschule Wedau eingeladen. Große Augen gab es aber bereits vor Beginn des Termins: Standesgemäß wurde das Team des FC St. Hubert mit einem Bus des DFB mit der Aufschrift „Die Nationalmannschaft“ abgeholt.

„Es war grandios, wie dieses Treffen ablief“, freute sich Karl-Heinz „Kalla“ Josten vom Kempener Amateurverein, der solche Veranstaltungen seit Jahrzehnten organisiert. „Von der Abholung im Bus der Nationalmannschaft über das Treffen mit den DFB-Trainern Christian Wück, Rainer Zietsch und Dennis Lamby im 15. Stock des Turms der Sportschule bis zum Fotoshooting für UNICEF und die weltweiten Kinderrechte. Ausnahmslos alle U 17-Spieler waren zu den kleinen Kickern so herzlich, dass diese begeistert waren", so Josten.

DFB-Vizepräsident Dr. Hans-Dieter Drewitz und DFB-Trainer Christian Wück überreichten Josten außerdem einen Scheck in Höhe von 500 Euro der Aktion #Herzzeigen für das Konzept „1:0 für Kinder! - Kinder- und Jugendfußball zeigt soziale Verantwortung!“, welches der FC St. Hubert seit 33 Jahren mit Erfolg und Leidenschaft umsetzt. "Wir können den Menschen, die in diesen Bereichen aktiv sind, viel Freude bereiten - und das mit vergleichbar geringem Aufwand", sagt Drewitz. „Deshalb wird das Engagement weitergehen.“

Selbstverständlich wurden die kleinen UNICEF-Kicker auch wieder im Bus der Nationalmannschaft - mit DFB-Maskottchen PAULE unter dem Arm - nach St. Hubert zurückgebracht.

Text: FVN
Fotos: UNICEF-Kicker FC St.Hubert e.V.

Nach oben