Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

Martin Stranzl: "Hervorragende Bedingungen in der Sportschule Wedau"

Ex-Gladbacher absolviert derzeit in Duisburg eine Fortbildung im Rahmen der DFB-Elite-Jugend-Lizenz

05.04.2019
Michael Pohl (links) und Sven Herich (rechts) absolvieren die Fortbildung im Rahmen der DFB-Elite-Jugend-Lizenz gemeinsam mit Ex-Bundesligaspieler Martin Stranzl (Mitte).
Michael Pohl (links) und Sven Herich (rechts) absolvieren die Fortbildung im Rahmen der DFB-Elite-Jugend-Lizenz gemeinsam mit Ex-Bundesligaspieler Martin Stranzl (Mitte). - Foto: Thomas Palapies-Ziehn

Exakt 258 Bundesligaspiele für Borussia Mönchengladbach, den VfB Stuttgart und den TSV 1860 München stehen für Martin Stranzl zu Buche. An der Sportschule Wedau in Duisburg absolvierte der 38-jährige Ex-Profi jetzt eine Trainer-Fortbildung im Rahmen der DFB-Elite-Jugend-Lizenz unter der Leitung von FVN-Verbandssportlehrerin Wiltrud Melbaum-Stähler.

Für die dreitägige Veranstaltung reiste Stranzl aus seiner Heimat Österreich an. "Die Bedingungen in Duisburg sind bestens, weit besser als in Österreich. Wiltrud macht einen hervorragenden Job und auch die Infrastruktur mit den vielen guten Plätzen passt. Es macht großen Spaß."

Das sehen auch Sven Herich aus Düsseldorf und Michael Pohl (Sportlicher Leiter der Jugendabteilung des Nordost-Regionalligisten FSV Union Fürstenwalde) ähnlich. Sie gehören zu den 24 Teilnehmern, die gemeinsam mit Stranzl auf dem Platz stehen und Theorie büffeln. "Bekannte Inhalte wurden noch einmal aufgefrischt, außerdem habe ich viel Neues mitgenommen", so Herich, der einst im Nachwuchsbereich von Fortuna Düsseldorf am Ball war. "Sollte ich noch einmal die Gelegenheit zu einer Fortbildung erhalten, komme ich in jedem Fall wieder nach Duisburg.“ Pohl sagt: "Ich bin zum ersten Mal in Wedau und begeistert, wie gut alles organsiert hat."

Stranzl, der bereits vor eineinhalb Jahren den Lehrgang zur DFB-Elite-Jugend-Lizenz in Duisburg besucht hatte, weiß derzeit noch nicht, ob er seine weitere berufliche Laufbahn als Trainer forcieren möchte. Erfahrungen an der Seitenlinie sammelte er bisher ausschließlich am Niederrhein beim FC Büderich sowie als Co-Trainer von Thomas Flath bei der U 19 seines Ex-Klubs Borussia Mönchengladbach.

„Ich arbeite gerne mit Jugendlichen“, erklärt Stranzl, der in 56 Spielen das Trikot der österreichischen Nationalmannschaft trug. „In welche Richtung es aber genau geht, ist noch offen.“

Text: Thomas Palapies-Ziehn

Nach oben