Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

Niederrhein-Futsaler landen auf Rang 6: Beste Platzierung der Turnier-Historie

FVN-Fazit nach dem DFB-Landesauswahlturnier in der Sportschule Wedau fällt sehr positiv aus

07.01.2019
Die Futsal-Trainer Shahin Rassi (links) und Marcel Loosveld (rechts) sowie Peter Frymuth (2.v.re.) und Gerd Bode (3.v.re.) waren sehr zufrieden mit dem, was sie von Paul Schütte (2.v.li.) & Co. am vergangenen Wochenende in der Sportschule Wedau gesehen haben.
Die Futsal-Trainer Shahin Rassi (links) und Marcel Loosveld (rechts) sowie Peter Frymuth (2.v.re.) und Gerd Bode (3.v.re.) waren sehr zufrieden mit dem, was sie von Paul Schütte (2.v.li.) & Co. am vergangenen Wochenende in der Sportschule Wedau gesehen haben. - Foto: Volker Nagraszus (4) / Collage: FVN

Der Rückstand auf Turniersieger Berlin beträgt nur drei Punkte und vier Treffer, auf den Dritten Württemberg fehlt in der Gesamttabelle nach fünf Spieltagen gar nur ein einziges Tor: Die junge und neue Futsal-Auswahl des Fußballverbandes Niederrhein (FVN) um das Trainer-Duo Shahin Rassi und Andrej Kornelsen zeigte beim dreitägigen DFB-Landesauswahlturnier 2019 (4. bis 6. Januar 2019) in der Sportschule Wedau in Duisburg eine richtig gute Vorstellung.

Die Punkteausbeute (10) und die Endplatzierung (6.) sind jeweils die besten des FVN in der Historie der Veranstaltung, die seit 2014 jährlich durchgeführt wird. Bei optimaler Chancenverwertung, beispielsweise in den Partien gegen Schleswig-Holstein (1:1) oder gegen Württemberg (0:2), und dann drei möglichen Punkten mehr auf dem Konto hätte die FVN-Auswahl sogar ein Wort um den Turniersieg mitreden können...

Doch auch so war es eine tolle Teamleistung von Spielern und Trainerteam: Der Ehrgeiz aller Beteiligten, die Lernbereitschaft, der Teamgeist und die mutige und dynamische Spielweise haben richtig Spaß gemacht.

Ferre Devos vom SC Bayer 05 Uerdingen traf beim Landesauswahlturnier drei Mal.
Ferre Devos vom SC Bayer 05 Uerdingen traf beim Landesauswahlturnier drei Mal. - Foto: Volker Nagraszus

Gleich sieben FVN-Spieler aus dem Turnierkader sind 23 Jahre alt oder jünger (Arne Zitzke, Ferre Devos, Davor Grgic, Islam Akrab, Mohamed Tahiri, Paul Schütte, Paul Renneberg), auf sie kann Shahin Rassi mittel- und langfristig bauen. Der 22-jährige Ferre Devos von Niederrheinligist SC Bayer 05 Uerdingen war mit drei Treffern bester Turniertorschütze des FVN.

Besonders großen Spaß haben nun die Jüngsten im Team gemacht: Paul Schütte und Paul Renneberg, beide 18 Jahre alt und beide vom PCF Mülheim, spielen erst seit wenigen Monaten Futsal und hatten sich über das FVN-Sichtungstraining für Jedermann vor fünf Wochen in die Niederrhein-Auswahl hochgespielt. Und nun waren sie beim DFB-Landesauswahlturnier wichtige Stützen der neuen Mannschaft, in der der 28-jährige Tobias Mevissen (PCF Mülheim) der einzige Spieler war, der schon im Vorjahr beim Landesauswahlturnier dabei war. Und damals auf Platz 21 landete.

Andere Landesverbände sind da aktuell anders aufgestellt: Einige hatten ihre Nationalspieler mit nach Duisburg gebracht. Für Württemberg beispielsweise liefen Nationaltorwart Philipp Pless sowie Jonathan Baur und Stürmer Manuel Fischer früherer Fußballprofi des VfB Stuttgart) auf, Hamburg hatte Michael Meyer dabei, der Mittelrhein Lukas Sepp.

Umso höher ist das Abschneiden des FVN zu bewerten.

Text: Henrik Lerch,
Fotos: Volker Nagraszus

Stimmen zum DFB-Landesauswahlturnier 2019 und zum Abschneiden der FVN-Auswahl:

Shahin Rassi, Trainer der FVN-Auswahl: "Der Sieg gegen den FV Rheinland zum Abschluss war wichtig für uns, der hat uns nochmal ein gutes Gefühl gegeben. Das war ein geiles Turnier! Das Team war toll, die Organisation und alles drumherum auch. Einfach cool. Ich freue mich sehr über den sechsten Platz in der Endabrechnung. Ein Defizit ist aber auch deutlich geworden: Wir haben aus unseren Chancen zu wenige Tore gemacht."

FVN-Kapitän Amin Katani (Mitte, rotes Trikot) gelang - zur eigenen Überraschung - gleich zwei Mal der Führungstreffer.
FVN-Kapitän Amin Katani (Mitte, rotes Trikot) gelang - zur eigenen Überraschung - gleich zwei Mal der Führungstreffer. - Foto: Volker Nagraszus

Amin Katani (27, Wuppertaler SV), Spielführer der FVN-Auswahl: "Dieses Wochenende war einfach spitze, die Truppe ist echt cool. Alle haben von Anfang an Gas gegeben, die Stimmung war mega. Auch bei den Jungs, die weniger Spielzeit bekommen haben. Und Shahin und Andrej (das Trainer-Duo Shahin Rassi und Andrej Kornelsen; Anmerkung der Redaktion) haben das alles sehr professionell gemacht. Niemand hatte mit diesem guten Ergebnis gerechnet, im Vorjahr wurde der Niederrhein Vorletzter. Hut ab vor dieser neuen, jungen Mannschaft, die sich zum Teil vorher gar nicht kannte. Das hat richtig Spaß gemacht. Und dass ich zwei Turniertore mache, gleich zwei Mal den 1:0-Führungstreffer, hat mich selbst auch überrascht."

FVN-Auswahlspieler Paul Schütte (18, PCF Mülheim): "Ich spiele erst seit September 2018 Futsal - und ich bin jetzt schon stolz darauf, was in den vergangenen Wochen und Monaten passiert ist. Zum Sichtungstraining für die Niederrhein-Auswahl am 1. Dezember hatte ich mich einfach mal angemeldet, nachdem mir mein Trainer beim PCF Mülheim davon erzählt hatte - und jetzt spiele und arbeitete ich hier mit super Leuten zusammen, die ich vorher überhaupt nicht kannte und von denen ich viel lerne. Die ganze Taktik und die vielen Standardvarianten im Futsal haben mich anfangs etwas überfordert, für mich war das alles neu. Insgesamt war das eines der besten Wochenenden, die ich bislang im Fußball und Futsal erleben durfte!"

Peter Frymuth, DFB-Vizepräsident und Präsident des Fußballverbandes Niederrhein: "Das gesamte Turnier hat mir gut gefallen. Es war deutlich zu sehen, dass dieses Mal viele jüngere Spieler dabei waren, sie haben zur Dynamik der Spiele beigetragen. Einige erfahrene Akteure haben routiniert agiert, die eine gute Mischung ergaben. Der Futsal in Deutschland entwickelt sich weiter, das wurde an diesen drei Tagen deutlich. Auch mit der Entwicklung unserer Niederrhein-Auswahl bin ich sehr zufrieden, in den vergangenen zwei, drei Monaten lief sehr vieles positiv. Besonders danken möchte ich an dieser Stelle den sportlichen Leitern Gerd Bode und Arne Janssen."

DFB-Futsal-Cheftrainer Marcel Loosveld: "Ich habe bei der Veranstaltung viele gute Spieler und auch einige interessante Talente gesehen. Das ist prima, denn ich benötige für meine Mannschaft einen großen Kader. Allgemein konnten wir eine positive Entwicklung in der Leistungsstärke der Teams wahrnehmen und immer mehr futsalspezifische Abläufe erkennen. Ob ich jemanden aus dem FVN-Team für den nächsten Nationalmannschaftslehrgang (20.-23.1. in der Sportschule Wedau; Anmerkung der Redaktion) einlade? Mal sehen."

Futsal-Nationalspieler Timo Heinze: "Ich war sehr angetan und positiv überrascht von der Mannschaft des Fußballverbandes Niederrhein. Ich habe das 3:0 gegen den FV Rheinland am Sonntag gesehen und konnte auf dem Feld eine gute Aufteilung und Struktur erkennen. Das war Futsal. Einige FVN-Spieler kannte ich noch nicht, sie haben einen guten Eindruck auf mich gemacht."

Die FVN-Partien beim DFB-Landesauswahlturnier 2019 im Einzelnen:

1. Spieltag: FVN - Schleswig-Holstein 1:1 - Tor: Islam Akrab
2. Spieltag: FVN - Thüringen 3:1 - Tore: Ferre Devos (2), Amin Katani
3. Spieltag: FVN - Niedersachsen 1:0 - Tor: Amin Katani
4. Spieltag: FVN - Württemberg 0:2
5. Spieltag: FVN - Rheinland 3:0 - Tore: Omar Sarsour, Ferre Devos, Arne Zitzke

Torjägerliste: Ferre Devos 3, Amin Katani 2, Islam Akrab 1, Omar Sarsour 1, Arne Zitzke 1

Gesamt: 3 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage; 10 Punkte, 8:4 Tore; Tabellenplatz 6

In dieser Besetzung holte der Fußballverband Niederrhein beim DFB-Futsal-Landesauswahlturnier 2019 den 6. Platz: (hinten, v.li.) Physiotherapeut William Pieterse, sportlicher Leiter Gerd Bode, Tobias Mevissen, Ferre Devos, Arne Zitzke, Islam Akrab, Paul Schütte, Mohamed Tahiri, sportlicher Leiter Arne Janssen, Cheftrainer Shahin Rassi, Co-Trainer Andrej Kornelsen; (vorne, v.li.) Davor Grgic, Amin Katani, David Simmes, Sven Schröer, Paul Renneberg, Omar Sarsour.
In dieser Besetzung holte der Fußballverband Niederrhein beim DFB-Futsal-Landesauswahlturnier 2019 den 6. Platz: (hinten, v.li.) Physiotherapeut William Pieterse, sportlicher Leiter Gerd Bode, Tobias Mevissen, Ferre Devos, Arne Zitzke, Islam Akrab, Paul Schütte, Mohamed Tahiri, sportlicher Leiter Arne Janssen, Cheftrainer Shahin Rassi, Co-Trainer Andrej Kornelsen; (vorne, v.li.) Davor Grgic, Amin Katani, David Simmes, Sven Schröer, Paul Renneberg, Omar Sarsour. - Foto: Volker Nagraszus

Der FVN-Kader beim DFB-Landesauswahlturnier 2019:

Trikotnummer Name Alter Position Futsalverein Spielklasse
1 Sven Schröer 36 Torwart SC Bayer 05 Uerdingen Niederrheinliga (2.)
2 Amin Katani 27 Fixo Wuppertaler SV Regionalliga (1.)
3 Arne Zitzke 23 Pivot HSRW Kleve Niederrheinliga (2.)
4 Mohamed Tahiri 20 Fixo Post SV Düsseldorf Landesliga (3.)
5 Paul Schütte 18 Pivot PCF Mülheim Regionalliga (1.)
6 Davor Grgic 21 Ala Wuppertaler SV Regionalliga (1.)
7 Omar Sarsour 26 Pivot Wuppertaler SV Regionalliga (1.)
8 Paul Renneberg 18 Ala PCF Mülheim Regionalliga (1.)
9 Ferre Devos 22 Ala SC Bayer 05 Uerdingen Niederrheinliga (2.)
10 Tobias Mevissen 28 Fixo PCF Mülheim Regionalliga (1.)
11 Islam Akrab 20 Ala HSRW Kleve Niederrheinliga (2.)
12 David Simmes 29 Torwart Toro Futsal Lightnings Niederrheinliga (2.)

Das Abschneiden des FVN beim DFB-Futsal-Landesauswahlturnier (jeweils 22 Teilnehmer):

Jahr FVN-Platz Punkte Tore Gesamtsieger
2014 19. 4 4:6 Hamburger Fußball-Verband
2015 11. 7 13:12 Hamburger Fußball-Verband
2016 9. 8 11:8 Sächsischer Fußball-Verband
2017 15. 5 10:8 Hamburger Fußball-Verband
2018 21. 3 9:21 Sächsischer Fußball-Verband
2019 6. 10 8:4 Berliner Fußball-Verband

Weitere Bilder vom DFB-Futsal-Landesauswahlturnier 2019 in Duisburg:

Nach oben