Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

Vereinsdialog beim FC Aldekerk 1928/52 e.V.

Mit vielen jungen Funktionsträgern bereit für die Zukunft aufgestellt

05.02.2018
.

Der letzte Vereinsdialog im Jahr 2017 fand auf der Sportanlage des FC Aldekerk 1928/52 statt. Die Delegation des FV Niederrhein angeführt vom Vizepräsidenten Jürgen Kreyer wurde von den Vereinsverantwortlichen herzlichst empfangen.

Zu Beginn führte der Schatzmeister des Vereins, Jörg Piepers, die Besucher über die Platzanlage und gab einen ersten Einblick über die Geschichte und Situation des Vereines. Es wurde schnell deutlich, wie viel ehrenamtliches Engagement in der Platzanlage steckt. Diese ist mit einem Rasen- und Kunstrasenplatz zwar bereits sehr gut ausgestattet. Jedoch hat der Verein in den vergangenen Jahren die Anlage in Eigenregie nicht nur saniert, sondern durch (kreative-) Umbaumaßnahmen großartig aufgewertet und umgestaltet.

„Der Verein konnte lange mit der breiten Mitte im Ehrenamt gut arbeiten. Es ist ein riesen Glück für unseren Verein, dass wir immer wieder einen Mehrwert schaffen können. Hier ist man unter Freunden und deshalb bleiben die Ehrenamtlichen.“ erklärt Thomas Wesols, 1.Vorsitzender des Vereins, die gute Arbeit der letzten Jahre. Sinnbildlich sind dafür die vielen jungen ehrenamtlichen im Vorstand des Vereines – die teilweise sogar noch aktiv im Verein spielen. Hier möchte der Verband durch kostenlose Vereinsberatungen helfen und die jungen Helfer behutsam an die Führungsaufgaben heranführen. „Ein modern aufgestellter Verein ist ein Verein der seine Aufgaben verteilt, idealerweise durch die verschiedenen Altersstrukturen“ befürwortet der Geschäftsführer des FV Niederrhein Ralf Gawlack die modernen Strukturen des Vereins.

.

Der FC Aldekerk hat sich über die Jahre als wichtige Institution in der Gemeinde Kerken etabliert, so wirkt der Verein neben seinem sportlichen und gesellschaftlichen Engagement u.a. intensiv beim örtlichen Schützenfest und Karnevalsumzug mit. Neben der ehrenamtlichen Arbeit im Verein, konnten darüber hinaus viele Fragen zu den verschiedensten Themen, wie z.B. dem Spielbetrieb im Kreis, der Fair-Play-Liga und die Qualifizierung von ehrenamtlichen Mitarbeitern, während des Dialoges geklärt werden.

So war auch die Ausbildung neuer Schiedsrichter ein wichtiges Thema für den Verein, von dem in den vergangenen Jahren häufiger Schiedsrichter abgeworben worden sind. Hier überzeugte der jährlich stattfindende kostenfreie „Schiedsrichter-Neulingslehrgang“, der vom FVN in den Osterferien in der Sportschule Wedau durchgeführt wird. Außerdem soll die Zusammenarbeit mit dem ebenfalls an dem Abend anwesenden Kreisvorstand in der Zukunft weiter intensiviert werden. Da grade im flächenmäßig größten Kreis des Verbandsgebietes eine regelmäßige Kommunikation besonders wichtig ist.

.

Auch die verschiedenen Unterstützungs- und Weiterbildungsangebote des FVN in Form von kostenlosen Kurzschulungen, sowie die Amateurfußball-Kampagne mit den Serviceangeboten von FUSSBALL.de konnten den Teilnehmern ein Stück nähergebracht werden.

„Ich möchte mich herzlichst bedanken. Es ist ein Highlight - ein Verein der kreativ ist, gut mitdenkt und einfach top aufgestellt ist. Zu der Breite an jungen Schlüsselfunktionsträgern gratulieren wir und hoffen, dass wir einen Beitrag leisten können, damit die jungen Ehrenamtlichen dem Verein lange erhalten bleiben.“ verabschiedet Jürgen Kreyer alle Teilnehmer des Dialoges in den Abend. Ähnliche Töne schlug auch der Vereinsvorsitzende Thomas Wesols ein und bedankte sich für einen interessanten und spannenden Abend „Der Abend hatte den Effekt den ich erhofft habe. Die Symbiose mit der Jugend ist eingetroffen. Wir wollen mehr in die Jugend investieren, denn Sie ist die Zukunft!“.

[Text & Fotos: A.F./FVN |
 Layout: F.B./FVN]

Nach oben