Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

Neues Kämpferherzen-TLZ für Mädchen- und Frauenfußball in Duvenpoll

Eröffnung am Donnerstag, den 20. Juli - 18 Uhr

07.08.2017
[Foto: A.Bowinkelmann/LSB]
[Foto: A.Bowinkelmann/LSB] -

Quelle: NRZ

Nach wochenlanger Vorbereitung und erheblichen Investitionen der Vereine 1.FC Kleve, SV Bedburg Hau und VfR Warbeyen eröffnet am Donnerstag, 20. Juli, um 18 Uhr im Beisein der Schirmherrin, Bürgermeisterin Sonja Northing, das Kämpferherzen-Talentförderzentrum für Mädchen- und Frauenfußball am Duvenpoll. Neueste Technik im Vereinsheim und zwei Rasenplätze bieten optimale Bedingungen für einen professionellen Spiel- und Trainingsbetrieb.

Talentförderung für Frauen und Mädchen in Deutschlands Sportart Nummer eins, das hat die drei Vereine zu dieser bisher beispiellosen Kooperation motiviert. „Wir lösen die Vereinsgrenzen auf, um übergreifend Talente zu entwickeln und Kleve zur ersten Adresse im Frauen- und Mädchenfußball zu machen.“, erklärt Klaus Bartsch, Leiter des TFZ.

Bartsch hatte jahrzehntelang für Vereine in Kleve die Jugendarbeit im Fußball aufgebaut und geleitet. Er gilt als ausgewiesener Experte auf diesem Gebiet. Nun widmet er sich ausschließlich der Förderung weiblicher Talente. Wie die meisten anderen auch ist Bartsch durch seine Tochter zum Mädchen- und inzwischen auch zum Frauenfußball gekommen. „Es ist für einen ‘alten Hasen’ beeindruckend zu sehen, mit welchem Engagement und Ehrgeiz hier die jungen Talente an ihren Fähigkeiten arbeiten. Und es ist ein technisch, physisch und taktisch hochklassiger Fußball, den die Mädchen zeigen“, ist Bartsch von der Qualität der sportlichen Leistungen überzeugt

Trainingsstandards

Und tatsächlich haben sich die Kämpferherzen inzwischen einen Ruf weit über die Schwanenstadt hinaus erarbeitet und bis zu 200 Zuschauer bei ihren Niederrheinliga Spielen an Platz gelockt. Für ein B-Juniorinnen Team eine stattliche Fanschar. Die Dachmarke Kämpferherzen steht für die Trainingsqualität, das Spielsystem und den Wertekanon dem sich die teilnehmende Vereine vertraglich verpflichten.

Der Verein Kämpferherzen Talentförderzentrum Kleve ist Träger der Einrichtung und stellt das Personal und Material sowie die didaktische Leitung und Fortbildung der Trainer. Der VfR Warbeyen stellt die Platzanlage und gibt dem TFZ so ein Zuhause. Darüberhinaus haben sich die Damenteams des VfR Warbeyen der Kämpferherzen Idee gegenüber verpflichtet, das bedeutet dass sie ihre Trainingsstandards und das Spielsystem daraufhin ausrichten. Ebenso wird das Kämpferherzen Wertesystem im Verein implementiert, so dass die 1. die 2. und die U21 des VfR Warbeyen fortan zusätzlich unter Kämpferherzen in den Ligabetrieb starten. Seit Jahren schon spielt das erste Damenteam des VfR in der Spitze der Landesliga.

Nun wollen sie mit dem Anschluss an das Kämpferherzen TFZ den nächsten Schritt in ihrer sportlichen Entwicklung gehen und ihr Spiel auf ein noch höheres Niveau bringen. Der 1. FC Kleve unterstützt das Projekt damit, dass er zusätzliche Platzkapazitäten und ein Zweitspielrecht für Mädchen in den Leistungsklasseteams der Jungen zur Verfügung stellt.

[Artikel: NRZ ;Foto: A.Bowinkelmann/LSB, Layout: F.B./FVN]

Nach oben