Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

„1:0 für ein Willkommen“ bei VfB Alemannia Pfalzdorf

15.05.2017
v.l.n.r: Jürgen Kamps, 2. Vors.; Dietrich Kade, 1. Vors. v.r.n.l: Edgar Borgmann Vors. Kreis Kleve-Geldern, Achim Hahn, Uwe Füchsel. Auf dem Bild fehlt Trainer Uwe Peters [Foto: Borgmann/FVN]
v.l.n.r: Jürgen Kamps, 2. Vors.; Dietrich Kade, 1. Vors. v.r.n.l: Edgar Borgmann Vors. Kreis Kleve-Geldern, Achim Hahn, Uwe Füchsel. Auf dem Bild fehlt Trainer Uwe Peters [Foto: Borgmann/FVN] -

Im Rahmen der Sepp-Herberger-Stiftung „1:0 für ein Willkommen“ konnte in den vergangenen Tagen der Vorsitzende des Kreises Kleve-Geldern Edgar Borgmann im beisein des 1. Vorsitzenden Dietrich Kade und des 2. Vorsitzenden Jürgen Kamps, dem Handicap-Team des VfB Alemannia Pfalzdorf einen Scheck für die Inklusionsarbeit des Vereins übergeben. Die Trainer Achim Füchsel, Achim Hahn und Uwe Peters betreuen in dieser Mannschaft 62 Kinder mit den unterschiedlichsten Handicaps. Begonnen hatten die Trainer mit 7 Kindern bereits im Jahre 2007. Damals noch unter der Führung des Uedemer Sportvereins.

Im Jahre 2008 zog es dann die Mannschaft zur Alemannia, die ihnen eine neue Heimat gaben. Stolz ist man darauf, Gründungsmitglied der „Inklusionsliga“ zu sein. Kinder und Jugendliche, sowie junge Erwachsene im Alter von 5 bis 26 Jahren werden von den 3 erfahrenen Trainern betreut. Im Bereich Ü-16 nimmt man mit einer Mannschaft am Staffelbetrieb teil. Im Bereich U-16 beschränkt sich der Spielbetrieb noch auf einen Turnierbetrieb.

Wie Trainer Achim Füchsel mitteilt, sind er und seine Mitstreiter stolz darauf, auch den Freunden und Geschwistern seiner Spieler und Spielerinnen, den Spass am Fußball vermitteln zu können. Sein „bunter Blumenstrauß“, wie er es nennt, wird immer besser wahrgenommen in der Öffentlichkeit. So konnte man im Jahre 2015 auf der Platzanlage der Alemannia Pfalzdorf ein Handicap-Turnier durchführen, bei dem neben 120 Kindern und Jugendlichen, auch der Präsident des FVN, Peter Frymuth zugegen war.

Noch begnügt man sich mit einem Hallentraining 1 mal in der Woche, freut sich jedoch schon darauf, mit den Kids wieder an die frische Luft auf die Anlage gehen zu können. Stolz nahmen die Kinder im Beisein von Vorstand und Trainern den Scheck entgegen. Achim Füchsel versprach, die Spende sinnvoll in die Kinder investieren zu wollen.

[Text & Foto: Borgmann/FVN,
Layout: F.B./FVN]

Nach oben